FinTech Startup LIQID mit Kooperartion im Bankenbereich
Das derzeit im Aufbau befindliche FinTech Startup LIQID hat eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank bekanntgegeben.

FinTech Startup LIQID ( Zum Testbericht) bietet nach eingenen Angaben einen Zugang zu Anlagestrategien, Instrumenten und Konditionen, die bisher nur Hochvermögenden Kunden vorbehalten waren. Dazu arbeitet das Startup mit einem der ältesten und größten Multi Family Offices in Europa (HQ Trust) zusammen und bietet ab 100.000 Euro eine bankenunabhängige private Vermögensverwaltung, die modernste Technologie mit der Anlageerfahrung von Generationen vereint. Die Depots der Kunden werden dazu bei der Deutschen Bank AG geführt und sind damit durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken abgesichert.

Deutsche Bank entwickelt mit FinTech Startup LIQID digitale Prozesse

Die Deutsche Bank bietet mit Private Port eine leistungsfähige Plattform zur finanztechnischen Abwicklung der Kundenvermögen. Eine Interessante Entwicklung, denn die meisten FinTech Startups arbeiten mit klassischen Onlinebanken oder speziellen FinTech-Dienstleistern zusammen. Die Bank unterstützt LIQID ( Zum Testbericht) nun beim Handel und der Verwahrung der Vermögenswerte. Gemeinsam möchten die Partner digitale Prozesse gestalten und demnächst eine vollständig papierlose Kontoeröffnung einführen. Die Deutsche Bank arbeitet schon seit einigen Jahren im Segment der unabhängigen Vermögensverwalter. Nun kommt eine neue, digitale Dimension hinzu.

Jetzt LIQID-Kunde werden!

Deutsche Bank: Digitalisierung wird vorangetrieben

Mit der Deutsche Bank Wealth Management haben wir eine der besten Abwicklungsbanken für unsere Kunden gewinnen können. Die Verlässlichkeit der finanztechnischen Abwicklung spielt für uns eine besonders zentrale Rolle und wir freuen uns daher, einen der erfahrensten und etabliertesten Anbieter in diesem Bereich an unserer Seite zu haben. Ein wichtiger Faktor für unsere Zusammenarbeit war zudem das fortgeschrittene Interesse der Deutsche Bank Gruppe, ihre eigene Digitalisierung voranzutreiben.“ kommentiert Arne Zeising, Head of Engineering – LIQID Investments GmbH die Kooperation.

„Wir freuen uns sehr, LIQID mit Deutsche Private Port unterstützen zu können und Teil des innovativen Angebots von LIQID zu sein. Innovative digitalisierte Angebote in der Vermögensverwaltung sind eine interessante und vielversprechende Entwicklung, an der wir uns gerne beteiligen.“, sagt Dr. Stefan Kolb, Managing Director Private Port – Deutsche Bank AG.

Drei LIQID Portfolios für unterschiedliche Anlegergruppen

LIQID möchte mit drei verschiedenen Portfolio-Lösungen punkten. Diese unterscheiden sich nach der Art der Zusammensetzung, den Kosten und den Mindestanlagebeträgen. Dabei wird auch deutlich, an welche Kundengruppe sich das Angebot von LIQID richtet.

1. LIQID Index

LIQID Index bildet die globalen Aktien- und Anleihemärkte entsprechend ihrer relativen Größe mit zwei Indexfonds ab: einer für Aktien, der andere für Anleihen. Die Kostenquote liegt hier bei 0,15 % pro Jahr. Die Mindestanlage beträgt 100.000 Euro.

2. LIQID Global

LIQID Global berücksichtigt bis zu fünf Anlageklassen: Aktien, Anleihen, den Geldmarkt, Gold und andere Rohstoffe. Die Kostenquote liegt hier bei 0,25 % bis 0,50 % pro Jahr. Die Mindestanlage beträgt 100.000 Euro. Top Konditionen gibt es ab 5 Mio. Euro.

3. LIQID Select

LIQID Select basiert auf einer aktiven Portfoliosteuerung durch HQ Trust, dem Multi Family Office einiger der bedeutendsten Unternehmerfamilien Deutschlands. Die Mindestanlage beträgt hier 250.000 Euro. Die Konditionen liegen hier bei 0,60 % – 0,90 %.

Es bleibt abzuwarten wie sich der Anbieter nach dem Marktstart entwickeln kann. Der Markt ist mit Anbietern wie Scalable Capital ( Zum Testbericht), Quirion ( Zum Testbericht), Vaamo ( Zum Testbericht), easyfolio ( Zum Testbericht), Ginmon ( Zum Testbericht) und Whitebox ( Zum Testbericht) hat umkämpft. Und es werden sich sicher in den nächsten Monaten weitere Startups und Finanzdienstleister um das Thema Online-Vermögensverwaltung bemühen.

LIQID Testbericht

LIQID überzeugt vor allem durch das sehr große und umfangreiche Angebot mit aktiven und passiven Anlagestrategien. Außerdem kann der Robo-Advisor durch ein hohes Maß an Sicherheit punkten. Auch die Kosten sind vergleichsweise sehr gering. Beim Service müssen LIQID Kunden, im Hinblick auf Apps und Spar- bzw. Auszahlungsplänen, Abstriche machen. Der größte Nachteil bei diesem Vermögensverwalter ist die Mindestanlagesumme von 100.000 €.

4

Jetzt LIQID-Kunde werden!

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.