ginmon Lars Reiner
Ginmon bietet seinen Kunden einen einfachen Zugang zum weltweiten Kapitalmarkt, um mit ETF-basierten Anlagestrategien eigenständig und ohne tiefgehende Vorkenntnisse Ersparnisse zu verwalten und zu mehren.

Der Frankfurter Robo-Advisor Ginmon ( Zum Testbericht) konnte eine siebenstellige Finanzierungsrunde abschließen. Die Finanzierungsrunde wurde vom Londoner Venture Capital Fonds Passion Capital angeführt.

Damit ist der Frankfurter Robo-Advisor das erste von Passion Capital (www.passioncapital.com) finanzierte Fintech-Unternehmen außerhalb Großbritanniens. Der auf Fintechs spezialisierte Venture Capital-Investor gilt als einer der wichtigsten Frühphasenfinanzierer. Seit seiner Gründung 2011 beteiligte sich Passion Capital bereits an der Finanzierung von über 50 Fintech-Firmen in ganz Europa. Überzeugt hätten vor allem das ambitionierte Team und die starken Wachstumsambitionen, erklärte Stefan Glänzer, Partner bei Passion Capital.

Finanzierung sichert Wachstum von Ginmon

Die Wachstumsbestrebungen sind auch der Grund für die Kapitalaufnahme, erklärte Gründer und Geschäftsführer Lars Reiner, der neben dem weiteren Ausbau der Technologieplattform auch eine Internationalisierung des Geschäfts anstrebt. „Der große Erfolg des Robo Advice lässt sich durchaus auch auf weitere Länder innerhalb und außerhalb der EU übertragen. Ohnehin ist das Anlagekonzept auf weltweite Diversifikation ausgelegt“ erklärt Reiner. Nicht nur Anlagekunden konnte Ginmon ( Zum Testbericht) bislang von seinem Konzept überzeugen, auch Investoren in das Geschäftsmodell möchten mit an dem Erfolg teilhaben. Die Finanzierungsrunde war nicht zuletzt deshalb vierfach überzeichnet. Dies wird auch Auswirkungen auf die Teamgröße haben, die jetzt nochmals weiter wachsen soll. Ginmon-Chef Reiner sucht derzeit personelle Verstärkung für fast jedes Tätigkeitsfeld: Ob IT- und Produktentwicklung oder Marketing, Bedarf gibt es in vielen Bereichen.

Für das 2014 gegründete Fintech-Unternehmen stellt die erfolgreich abgeschlossene Finanzierungsrunde einen weiteren wichtigen Meilenstein dar, nachdem Ginmon bereits mit dem BankingCheck-Award zum „Besten Robo Advosor des Jahres 2016“ ausgezeichnet wurde und im Mai dieses Jahres den Frankfurter Gründerpreis für das besonders innovative Geschäftsmodell erhalten hatte.

Ginmon Testbericht

Ginmon überzeugt vor allem durch den guten Service mit einer Vielzahl an Kommunikationskanälen. In den restlichen Kategorien erzielt der Robo-Advisor ein solides Ergebnis. Negative Punkte sind beim Angebot die Anzahl der Assetklassen und die Kosten der erfolgsabhängigen Performancegebühr.

5

Interessant ist auch das Interview „20 Fragen an Robo-Advisor ginmon„. Hier gibt es zudem eine umfassende Aufstellung der in Deutschland aktiven Robo-Advisor.

Ginmon-Konzept erklärt im Interview

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Franz Rieber Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre und hat einen Master-Abschluss in Finance & Banking. Seit 2016 ist Franz Rieber für die Isarvest GmbH tätig und für das Projektmanagement und die Kundenbetreuung verantwortlich.