Die US-Bank Goldman Sachs steigt kommendes Jahr ins europäische ETF-Geschäft ein.

Goldman Sachs Asset Management (GSAM) startet eigenen Angaben zufolge im kommenden Jahr sein ETF-Geschäft in Europa.  Als Leiter für das europäische ETF-Geschäft wurde mit sofortiger Wirkung Peter Thompson berufen. Thompson werde als Managing Director von London aus die Stricke im Indexfonds-Geschäft ziehen und wird an Michael Crinieri, Global Head of GSM ETF Business, berichten. Vor seinem Engagement bei Source war Thompson knapp 15 Jahre lang in verschiedene Positionen im Derivate- und Aktiengeschäft in den USA, Japan und Europa bei seinem jetzigen Arbeitgeber, Goldman Sachs, tätig.

Thompson gilt als ETF-Spezialist. Nach Angaben von GSAM verfügt Thompson über 17 Jahre Erfahrung im Indexfonds-Geschäft. Der Brite gehörte 2009 zu den Gründern des unabhängigen britischen Assetmanagers Source ETF und leitete 2014 als Chief Strategy Officer den Markteintritt von Source in den USA. 2015 – kurz nachdem Source sich wieder aus dem US-ETF Markt zurückgezogen hatte – übernahm er als Interims-Chef für knapp ein Jahr die Führung des ETF-Anbieters, der mit 20,5 Mrd. US-Dollar Assets under Management zu den sechs größten Vermögensverwaltern im europäischen ETF-Bereich zählt. Im August 2016 verließ Thompson relativ unerwartet das Unternehmen, später wurde Source von Invesco gekauft. Neben anderen Investmentbanken war Goldman Sachs vor dem Invesco-Deal an Source beteiligt.

GSAM ist bereits seit knapp drei Jahren auf dem US-amerikanischen ETF-Markt vertreten und verwaltet dort Assets in Höhe von 8 Mrd. US-Dollar. Die Entscheidung zum Markteintritt auf dem alten Kontinent begründet GSAM mit einer entsprechend hohen Kundennachfrage.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.