Start ETF-News Griechenland – Schrecken ohne Ende?

Griechenland – Schrecken ohne Ende?

29
greece

Die Börse in Griechenland ist seit Monaten ein Spielball von Zockern. Die Merkmale: Hohe Volatilität, empfindliche Reaktionen auf positive wie negative Nachrichten. Technische Handelssignale bieten in einem solchen Marktumfeld eine zusätzliche Orientierung.

Phylax Financial Innovations ist eine Alternative-Investments-Boutique mit Hauptsitz in Frankfurt. Das Unternehmen entwickelt und berät Absicherungs- und Absolute-Return-Strategien unter Einsatz von ETFs und ETCs. Phylax ist Kooperationspartner des EXtra-Magazin. Aus der Kooperation entstand das einzigartige Angebot der ETF-Handelssignale, auf deren Basis die Phylax-Extra-Indizes berechnet werden.

Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten

Zwischenzeitlich ist Griechenland etwas aus dem Fokus der Öffentlichkeit verschwunden. Da muss die Frage erlaubt sein, ob dies vielleicht nur deshalb der Fall ist, weil schlechte Nachrichten als die wahren „guten“ Nachrichten gesehen werden? Mitte September gab das griechische Finanzministerium bekannt, dass das Land die zweite Zahlung aus dem im Frühjahr beschlossenen 110 Mrd. Euro schweren Hilfspaket erhalten hat. Insgesamt hat Griechenland nun 9 Mrd. Euro von EU und IMF erhalten. Den größten Einzelbeitrag leistet Deutschland mit rund 1,5 Mrd. Euro. Eine Delegation der EU und der Weltbank besuchte Griechenland in der zweiten Septemberhälfte, um die Fortschritte der Reformbemühungen in Augenschein zu nehmen und außerdem die Budgetplanungen für das kommende Jahr mit der griechischen Regierung abzustimmen. Ministerpräsident Papandreou ist davon überzeugt, dass sein Land alle Verpflichtungen gegenüber seinen Schuldnern ohne Verzug bedienen kann. So weit, so gut.

Renditen steigen

Jedoch: Der Spread griechischer Staatsanleihen gegenüber den deutschen Staatsanleihen stieg zuletzt wieder an und steht derzeit bei annähernd 900 Basispunkten. Spreads in der Nähe der Allzeithochs verzeichnen auch Irland und Portugal. Noch dazu kann Standard & Poors eine weitere Herabstufung nicht ausschließen. Die Märkte behalten ihre Nervosität, und für die europäischen Politiker und Notenbanker ist und bleibt die Herausforderung: Glaubwürdigkeit wiederherstellen.

Signal auf MSCI Greece

Der MSCI Greece wird ebenfalls mit den Phylax-Systemen überwacht, ist allerdings kein Bestandteil der Phylax- Extra-Indizes. Der Index zeigte sich bisher über das Jahr 2010 gesehen nahezu neutral, daher lohnt jetzt ein Blick in die Vergangenheit. Mit mehr als 25 Prozent rentierte die auf den ETF-Handelssignalen aufgebaute Strategie seit Jahresbeginn 2009. Im Moment ist Richtungssuche angesagt. Die kaum wahrgenommenen positiven Nachrichten lassen ein positives Handelssignal in Bälde erwarten.

 

Phylax-Griechenland-Strategie im Rückblick

 

ETF-Handelssignale

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.