Start ETF-News Gutes erstes Rating des Artus Europa Core Fonds

Gutes erstes Rating des Artus Europa Core Fonds

44

Die Ratingagentur Telos-Rating hat dem ETF-Dachfonds ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds (DE000A0M2H13) die Note AA gegeben. Damit bescheinigen die Analysten dem Fonds, dass er sehr hohe Qualitätsstandards erfüllt.

„Der Fonds konnte über einen Fünf-Jahres Zeitraum eine Performance in Höhe von knapp 18 Prozent erreichen“, heben die Rating-Experten in ihrem Kommentar hervor. Das Sharpe Ratio, also das Verhältnis von Ertrag zu Risiko, verlaufe seit Fondsauflage im positiven Wertebereich. „Damit hat sich unsere Strategie bewährt, bei möglichst geringem Risiko den Anlegern gute Erträge zu sichern“, freut sich Jörg Bohn, Fondsmanager und Vorstandsmitglied der Düsseldorfer Vermögensverwaltungsgesellschaft ARTUS ASSET MANAGEMENT, „dieses Rating bestätigt unsere Investment-Philosophie.“

Der ETF-Dachfonds investiert in europäische Aktien-ETFs (Exchange Traded Funds). Das Management kann zudem Rentenpapiere bis zu einem Anteil von 35 Prozent dazukaufen. Hier bevorzugen die Anlagespezialisten in der aktuellen Marktlage europäische Unternehmensanleihen. In negativen Marktphasen kann der Fonds auch bis zu 100 Prozent in Geldmarktinstrumente investieren. „Die ETFs und die Bonds wählen wir unter konsequenter Anwendung von Regeln aus“, erklärt der erfahrene Fondsmanager den stringenten Investment-Ansatz.

Die Fondsspezialisten wenden eigenen Angaben zufolge technisch-quantitative Methoden an. „Dadurch finden subjektive und fundamentale Markteinschätzungen des Fondsmanagers keinen Eingang in den Selektionsprozess“, betonen die Telos-Analysten in ihrem Kommentar. Die Anlagestrategie basiere auf einem Trendfolgemodell. Dieses Modell identifiziere Trendbewegungen in den Kursverläufen. Aus wöchentlichen Kursdaten errechneten sich Signalpunkte, die Trendwenden und neue Auf- oder Abwärtsbewegungen anzeigen. Kauf- und Verkaufsimpulse werden ausschließlich vom System gegeben.

„Mit dieser Strategie reduzieren wir die Risiken und streben zugleich eine möglichst hohe Partizipation an Gewinnen an“, erklärt Bohn. Der Anleger profitiere außerdem davon, dass kostengünstige ETFs zum Einsatz kommen.

Der ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds wurde eigenen Angaben zufolge im Oktober 2007 aufgelegt und zählt damit zu den Vorreitern dieses Segments. Aktuell rangiere er beim Drei-Jahres-Vergleich in zahlreichen Rankings weit oben.

TEILEN
Vorheriger ArtikelAlle Chancen der Automobilindustrie in einem Auto-ETF
Nächster ArtikelJapan-ETF ohne Währungsrisiko
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.