Pasquale Capasso, neuer Source-Director Capital Markets Team
Source hat Hedgefondsspezialist Pasquale Capasso ins Capital -Markets-Team berufen

Die europäische ETF-Gesellschaft Source baut im Zuge ihres anhaltenden Wachstums ihre personelle Basis weiter aus. Das Unternehmen hat Pasquale Capasso als Director in das Capital Markets Team berufen. Capasso wird innerhalb des Teams für die Kundengruppe der Hedgefonds zuständig sein und sich auf die besonderen Handelsanforderungen dieser wichtigen Anlegergruppe konzentrieren. Das vierköpfige Capital Markets Team unterstützt Anleger in vielfacher Hinsicht beim Handel mit Source-ETFs. Es bietet unter anderem Pre-Trade-Analysen an und informiert die Investoren über Vergleiche zu den unterschiedlichen, verfügbaren Handelsmethoden.

Hedgefonds dürften verstärkt auf ETFs zurückgreifen

Die Besetzung der neugeschaffenen Position erfolgt vor dem Hintergrund, dass Hedgefonds nach Einschätzung von Source in Zukunft häufiger ETFs (Exchange Traded Funds) im Zuge ihrer Investments einsetzen werden. In der Vergangenheit haben viele Hedgefonds Futures genutzt, um sich in Indizes zu engagieren. Untersuchungen von Source, einem der größten Anbieter von börsengehandelten Fonds in Europa, deuten jedoch darauf hin, dass sich dies ändern könnte. Da die Gesamtkosten von ETFs nach unten tendieren, sind die Anlageprodukte bezogen auf den jeweils selben zugrunde liegenden Index wettbewerbsfähiger als Futures. Dies gilt insbesondere dann, wenn die zusätzlichen Kosten für das „Rollen“ der Futures am Ende jeder Laufzeit berücksichtigt werden. Drei der sechs von Source regelmäßig beobachteten Indizes haben beim Futures-Roll-Zyklus im Dezember 2015 im Vergleich zu den relevanten Source ETFs höhere Kosten aufgewiesen. Dieses Ergebnis wurde trotz der von vielen Vermögensverwaltern vorgenommenen Reduzierung ihrer Net-Long-Futures-Positionen aufgrund der volatilen Marktbedingungen erzielt. Mit einer Normalisierung der Marktvolatilität auf das langjährlich übliche Niveau ist davon auszugehen, dass die Kosten von Futures auf ihr vorheriges, höheres, Niveau steigen werden. Diese Entwicklung dürfte ETFs im direkten Vergleich zugutekommen.

Spezifischen Anforderungen von Hedgefonds identifizieren und Lösungen entwickeln

„Wir beobachten, dass Hedgefonds täglich Geschäfte im Wert von über 100 Millionen Euro mit unseren Produkten tätigen, vornehmlich im Bereich unserer Sektor-ETFs“, sagt Jürgen Blumberg, ExecutiveDirector, Head of Capital Markets bei Source. „Dies ist Teil des allgemeinen Trends, dass Anleger, die in der Vergangenheit Futures, Swaps und andere Derivate eingesetzt haben, nun auf ETFs setzen, um sich in ihren Zielmärkten zu engagieren. Oft besteht das grundlegende Ziel dieser Anleger darin, ein möglichst einfaches, effizientes Investment zu finden, mit dem sie in einzelne Märkte investieren können. Wir freuen uns sehr, dass sich Pasquale Capasso für Source entschieden hat. Seine Aufgabe wird es sein, die spezifischen Anforderungen von Hedgefonds zu identifizieren und entsprechende Lösungen zu entwickeln.“

Vor seinem Wechsel zu Source arbeitete Capasso drei Jahre lang bei MSCI Analytics. Dort war er im Vertrieb und Business Development tätig und hat an der Erstellung von Analysen zu Portfoliorisiken und Performance gearbeitet, die auf die Bedürfnisse von institutionellen Anlegern und Hedgefonds zugeschnitten waren. Zuvor war er bei der Deutschen Bank in Italien im Vertrieb und Marketing tätig, wo sein Fokus auf ETFs und strukturierten Produkten lag. Seinen Master-Abschluss im Bereich Finanzen erwarb er an der Universität Bocconi in Italien.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.