Anleihen

Anleihen aus dem Ausland haben schon immer einen hohen Anteil in den Depots deutscher Privatanleger. Sie bieten hohe Renditen und die Zins- und Tilgungszahlung hat in vielen Fällen auch stattgefunden.

Als Argentinien in Folge der Wirtschaftskrise die bestehenden Auslandschulden mit nur etwa 50% der ursprünglichen Summe bediente, realisierten Anleger plötzlich die Risiken dieser scheinbar sicheren Anlagen.

Hohe Renditen bei Anleihen möglich

Die große Unsicherheit an den internationalen Finanzmärkten bietet derzeit bei Staatsanleihen der Emerging Markets attraktive Renditechancen. Wer heute in ein diversifi ziertes Portfolio aus Emerging Markets Anleihen investiert, kann sich über hohe Renditen freuen und eventuelle Schuldner-Ausfälle gut überstehen. Für deutsche Anleger bieten sich aktuell zwei ETFs an.

Monatliche Ausschüttung

Zum einen der iShares JPMorgan $ Emerging Markets Bond ETF (ISIN: DE000A0RFFT0) der die Wertentwicklung des JPMorgan EMBI Global Core Index abbildet. Der Index ist als Benchmark für staatliche und halbstaatliche Emerging-Market-Anleihen anerkannt und notiert in US-Dollar. Im Index selbst sind die großen Emerging Markets wie beispielsweise Brasilien, Russland, Türkei und Mexiko enthalten. Aber auch kleinere Schwellenländer wie El Salvador, Iraq oder Uruguay sind darin zu fi nden. Aktuell setzt sich der voll-replizierende Indexfonds aus 39 Anleihen zusammen. Diese haben einen durchschnittlichen Kupon von 7% und rentieren aktuell mit über 13%. Verhältnismäßig lang ist allerdings die mit 15 Jahren durchschnittliche Laufzeit der Anleihen. Das besondere Plus ist die monatliche Ausschüttung der Erträge. Anleger vereinnahmen so direkt die aufgelaufenen Zinserträge. Die Kosten des ETF in Höhe von 0,45% pro Jahr sind angemessen.

Währungshedge inklusive

Der Emerging Markets Liquid Eurobond (EMLE) von db x-trackers (ISIN: LU0321462953) bildet die Performance von staatlichen Benchmark Emerging-Markets-Anleihen aus einer europäischen Perspektive ab. Der EMLE Index ist der einzige investierbare, global diversifi zierte und weitgehend gegen Wechselkursschwankungen abgesicherte Index. Zudem ist er nicht wie die meisten Emerging- Markets-Renten-Indizes auf Lateinamerika konzentriert, sondern bietet eine breitere Diversifikation. Im Index dürfen deshalb maximal 15 Schuldner aus Lateinamerika, Asien und Schwellenländern aus Europa, Afrika und dem Nahen Osten enthalten sein. Die im Index enthaltenen Anleihen müssen eine Restlaufzeit zwischen 5 bis 30 Jahren aufweisen, wobei Anleihen mit einer Restlaufzeit von 9 Jahren bevorzugt ausgewählt werden. Zusätzliche qualitative Kriterien wie die Liquidität der Anleihen und die makroökonomische Situation des Landes werden bei der Auswahl berücksichtigt. Der Index enthält aktuell 40 Anleihen, davon 44% aus Lateinamerika, 42% aus Europa, dem Mittleren Osten und Afrika und 14% aus Asien. Der ETF kostet jährlich 0,55% und thesauriert die Erträge.

Fazit

Beide Indexfonds bieten einen einfachen Zugang zu Emerging-Markets- Anleihen und sind stark in Ländern wie Brasilien, die Türkei und Russland gewichtet. Als Beimischung in ein Rentenportfolio eignen sich deshalb beide Fonds hervorragend. Wer kein US-Dollar Risiko haben möchte kauft den ETF von db x-trackers. Ansonsten empfehlen wir den günstigeren und zudem monatlich ausschüttenden iShares JPMorgan $ Emerging Markets Bond ETF.

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.