Auf weltweit gut 43.000 Aktiengesellschaften kommen mehr als drei Millionen Aktienindizes. So lautet das Ergebnis einer Studie von Index Industry Association (IIA).
Im Schnitt enthält ein Aktienindex knapp 77 Titel.

Auf weltweit gut 43.000 Aktiengesellschaften kommen mehr als drei Millionen Aktienindizes. So lautet das Ergebnis einer Studie von Index Industry Association (IIA), wie Business Wire berichtet. Laut Umfrage gibt es rund 3,29 Millionen Indizes, die Aktien abbilden. Damit übersteigt die Zahl an Indizes die Anzahl an Aktiengesellschaften um mehr als das 76-fache. „Dies ist das erste Mal, dass jemand versucht hat, das komplette Indexuniversum zu quantifizieren, und die Ergebnisse sind aufschlussreich“, sagt Rick Redding, Vorstandsvorsitzender von IIA gegenüber Business Wire. Die IIA-Mitglieder decken in etwa 98 Prozent des Marktes ab.  Insgesamt gehören der Vereinigung 14 Index-Anbieter an. Zu den prominentesten Mitgliedern dieser Vereinigung zählen Bloomberg, FTSE Russell, MSCI, S&P Dow Jones, Nasdaq, Stoxx oder Hang Seng Indexes.

Wofür so viele Aktienindizes?

„Mit weltweit rund 5.300 börsengehandelten Fonds zeigen die Ergebnisse, dass Benchmarking eindeutig die vorherrschende Verwendung für Indizes auf der ganzen Welt ist“, wird Redding in diesem Bericht zitiert. Mit den mehr als drei Millionen verfügbaren Indizes würden Vermögensverwalter und Anleger bei der Auswahl einer Benchmark, die ihr Portfolio und den zugrunde liegenden Markt am besten abbildet, eine Auswahl treffen.

Laut IIA-Untersuchung repräsentieren etwa 29 Prozent der mehr als drei Millionen Aktienindizes einzelne Regionen. Auf den Plätzen folgen mit je 24 Prozent Indizes, die den asiatisch-pazifisches Raum abdecken und jene, die Europa, den Mittleren Osten und Afrika abbilden. Dahinter folgen Schwellenländer mit 14 Prozent, auf Amerika entfallen neun Prozent.

„Die geografische Aufgliederung der Aktienindizes mag zunächst überraschen, aber wenn man über die Anzahl der Branchen und Sektoren in jedem Land auf der Welt nachdenkt, ist es sinnvoll, dass Europa und Asien einen größeren Anteil an der Indexlandschaft haben“, fährt Redding fort.

ETFs machen einen Bruchteil aus

Bei global rund 43.000 Aktiengesellschaften und 3,29 Millionen Aktienindizes ergibt sich eine durchschnittliche Indexgröße von fast 77 Titel. Allerdings sind einige Aktien in verschiedenen Indizes vertreten. Ein ähnliches Verhältnis ergibt sich bei der Betrachtung der Anzahl an Aktien-ETFs mit deutscher Vertriebszulassung. Laut Zahlen von extra-funds.de gibt es hierzulande 99 handelbare Aktien-ETFs, die sich auf einen Index beziehen. Damit ist die Relation von Aktiengesellschaften weltweit zu in Deutschland verfügbaren ETF-Produkten, die sich auf Indizes beziehen, bei etwa 434 zu eins.

Aktienindizes nach Typen

Quelle: www.businesswire.com

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.