Start ETF-News Immobilien-ETPs wieder gefragt

Immobilien-ETPs wieder gefragt

36
Immobilie 2

Februar-Zuflüsse in Höhe von 10,6 Mrd. US-Dollar sicherten der ETP-Branche zusammen mit den Januar-Einnahmen den besten Zwei-Monatsstart im Bereich Aktien.Gefragt sind dabei auch wieder Immobilien-ETPs. Das zeigt der aktuelle ETP-Landscape Report von BlackRock.

In ETPs auf Aktien entwickelter Industrieländer flossen im Februar 13 Mrd. USD. Allein 4,7 Mrd. USD entfielen dabei im Februar 2013 auf Branchen-ETFs. Rund ein Drittel davon wurde in den Immobilienmarkt investiert vor dem Hintergrund verbesserter ökonomischer Daten im US-Häuser-Markt, beliebt waren aber auch andere zyklische Sektoren wie Finanzen oder Technologie. 1,6 Mrd. USD wurden in Dividenden-ETPs angelegt. Zusammen mit den Januar-Zuflüssen flossen in Aktien-ETPs 47,1 Mrd. USD. Das ist laut BlackRock ein neuer Rekord in der ETP-Geschichte. Der Zuwachs von Zuflüssen in Emerging Markets verlangsamte sich im Vergleich zum Vormonat.

Flucht aus ETPs auf langfristigen Anleihen sowie Gold

Im Gegenzug setzte sich die Flucht aus dem High Yield-Anleihenbereich fort. Im Bereich festverzinsliche Papiere schichteten die Anleger zudem auf kurzfristige Anleihen um. Während Ultra-Short Term, Short Term und Floater-Anleihen Zuflüsse in Höhe von 4,0 Mrd. USD verzeichneten, zogen sie von längerfristigen Anleihen 1,3 Mrd. USD ab. Hauptverlierer der ersten beiden Monate des Jahres waren mit großem Abstand ETPs auf Gold. Allein im Februar wurden aus diesem Bereich 5,6 Mrd. USD abgezogen. Zusammen mit Januar 2013 belaufen sich die Abflüsse im Bereich Gold-ETPs auf 6,8 Mrd. USD.

Hauptzuflüsse kommen aus den USA

Die größten Zuflüsse gab es laut BlackRock-Report in den USA. 7,8 der besagten 10,6 Mrd. USD entfallen auf die Vereinigten Staaten, gefolgt von Europa (1,4 Mrd. USD), Canada (0,9 Mrd. USD), Lateinamerika (0,4 Mrd. USD) und Asien Pazifik (0,1 Mrd. USD).

Mit Zuflüssen in Höhe von 2,843 Mrd. USD ist der WisdomTree Japan Hedged Equity Fund der erfolgreichste ETF der ersten beiden Monate 2013. Es folgen der iShares MSCI Emerging Markets mit 2,751 Mrd. USD und der ChinaAMC CSI 300 Index ETF. Hauptverlierer waren der SPDR S&P 500 (-5,942 Mrd. USD) sowie der SPDR Gold (-4,946 Mrd. USD).

TEILEN
Vorheriger Artikel„Der Schlüssel ist unser hybrides Marktmodell“
Nächster ArtikelDAX gelingt Befreiungsschlag
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.