Start ETF-News Index im Fokus: S&P CNX NIFTY

Index im Fokus: S&P CNX NIFTY

55

Auf den Leitindex Indiens sind keine ETFs zu bekommen. Interessenten haben zwei Alternativen zur Wahl. Die Zinsen in den USA werden auf absehbarer Zeit wohl nicht erhöht. Diese Woche veröffentlichte die FED das Protokoll ihrer März-Sitzung. Darin schließt die Notenbank eine weitere Ausdehnung ihrer Nullzinspolitik nicht aus. Anders die indische Zentralbank: Der Subkontinent gehört zu den wenigen Ländern, in denen die Zinsen wieder steigen.

 

Die indische Zentralbank hat am 19. März überraschend den Zinssatz um 25 Basispunkte angehoben. Weitere Zinserhöhungen werden erwartet. Der Kampf gegen die Inflation und die Ausweitung der Geldmenge machen diese Maßnahme wahrscheinlich. Der Bargeldumlauf stieg nach Angaben der Commerzbank jüngst im Vergleich zum Vorjahr um über 16 Prozent.

Während der Krise hat sich Indiens Wirtschaft relativ stark gezeigt und durch die weltweiten Erholungstendenzen zieht die Konjunktur nun weiter an. Im vierten Quartal 2009 wuchs das BIP gegenüber dem Vorjahr um knapp sechs Prozent.

Wer an einem Aufschwung des Emerging Markets partizipieren möchte, findet auf dem Markt der Indexprodukte einige passende Instrumente. Die Zertifikate und ETFs beziehen sich auf unterschiedliche Indizes.

Als Leitindex Indiens gilt der von der dortigen Börse berechnete Sensex, der 30 Unternehmen beinhaltet, allerdings über ETFs nicht investierbar ist. Eine höhere Marktabdeckung erzielt dagegen der 50 Werte umfassende S&P CNX NIFTY – genannt „NIFTY 50″. Die Benchmark repräsentiert rund 60 Prozent der Marktkapitalisierung Indiens. Um in den Index aufgenommen zu werden, müssen Unternehmen eine Marktkapitalisierung von mindestens fünf Mrd. Rupien über die vorangegangenen sechs Monate vorweisen. Die enthaltenen Aktien werden nach Freefloat-Marktkapitalisierung gewichtet. Da dem Index keine Dividenden angerechnet werden, gehen diese bei einer Investition über ein Index-Zertifikat verloren. Thesauriert werden die Erträge dagegen beim passenden ETF von db x-trackers.

Neben diesem Produkt sind an der deutschen Börse zwei weitere ETFs gelistet, die sich beide auf den MSCI India beziehen. Auch dieser kommt im Scope Gesamtrating auf drei Sterne. Etwas besser als der NIFTY 50 schneidet der Index im Panel eins (Repräsentationsgrad) ab. Der Index enthält mit 60 Mitgliedern noch zehn Titel mehr als der S&P CNX NIFTY. Allerdings mussten bei diesem Barometer Abzüge in der Indexbewertung vorgenommen werden. Während der S&P-Index laufend berechnet wird, wird für den MSCI India beispielsweise nur dreimal täglich ein Kurs gestellt.

Neben Lyxor hat auch der neue ETF-Anbieter Amundi bereits einen Indexfonds auf den MSCI India aufgelegt.

 

Dieser Artikel wurde der Analysis Kompakt Nr. 04 von Scope entnommen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelComStage ETF MSCI Japan TRN
Nächster ArtikelChina: Die Städte platzen aus allen Nähten
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.