Start ETF-News ING-DiBa vertreibt künftig eigene ETF-Portfolios

ING-DiBa vertreibt künftig eigene ETF-Portfolios

3430
ING-DiBa

Kunden der ING-DiBa ( Zum Testbericht) haben ab sofort eine weitere komfortable Möglichkeit, um in ETFs zu investieren: die ING Global Index Portfolios. Die Anlagestrategen der ING unter Leitung von Bob Homan, Chief Investment Officer, stellen diese zusammen, überwachen sie und nehmen regelmäßig Anpassungen vor. Dazu wählen sie die ETFs aus, die besonders kostengünstig sind und gleichzeitig eine optimale Diversifizierung sicherstellen.

Die ING Global Index Portfolios gibt es in drei Varianten: Defensive, Balanced und Dynamic. Die Portfolios unterscheiden sich durch die unterschiedliche Gewichtung der Aktien- bzw. Anleihenanteile und umfassen zum einen große regionale Aktienindizes und zum anderen ETFs, die Staats- und Unternehmensanleihen abbilden. Die Ziel-Aktienquote liegt dabei je nach Variante bei 25, 50 oder 75 Prozent. Einmalanlagen sind ab 500 Euro möglich, monatliche Sparpläne ab 50 Euro.

ING Global Index Portfolios

ING-DiBa

Der ING Global Index Portfolio defensive setzt mit 25 % Aktien und 75 % Anleihen auf eine stabile Wert­entwicklung. Durch den hohen Anleihen-Anteil wird das Risiko von Kursverlusten reduziert, aber auch mögliche Ertragschancen begrenzt. Das Portfolio besteht aus 17 ETFs und investiert weltweit. Etwa 27 Prozent des Fondsvermögens sind in Aktien der Regionen Nordamerika, Europa, Asien und Schwellenländer angelegt. Die Restlichen 73 Prozent des Fondsvermögens sind in Anleihen investiert: Staats- und Unternehmensanleihen aus Europa, Hochzinsanleihen aus USA und Europa sowie Staatsanleihen aus Schwellenländern.

Mit einer gleichgewichtigen Mischung aus Aktien (50 %) und Anleihen (50 %) setzt der ING Global Index Portfolio balanced auf Ausgewogenheit. Ziel ist, die Chancen internationaler Aktienmärkte zu nutzen und gleichzeitig das Risiko von größeren Kursverlusten begrenzen zu wollen. Das Portfolio besteht ebenfalls aus 17 ETFs und investiert weltweit. Mit dieser Allokation werden momentan 52 Prozent des Fondsvermögens in Aktien der Regionen Nordamerika, Europa, Asien und Schwellenländer angelegt. 48 Prozent des Fondsvermögens sind in Anleihen investiert: Staats- und Unternehmensanleihen aus Europa, Hochzinsanleihen aus USA und Europa sowie Staatsanleihen aus Schwellenländern.

Mit dem Anlage-Schwerpunkt auf Aktien (75 %) setzt der ING Global Index Portfolio dynamic auf Wachstumschancen. Er bietet höhere Ertragschancen, aber auch entsprechend höhere Risiken. Der Anleihen-Anteil liegt bei 25 %. Aktuell werden 77 Prozent des Fondsvermögens in Aktien der Regionen Nordamerika, Europa, Asien und Schwellenländer investiert. 23 Prozent des Fondsvermögens sind in Anleihen investiert: Staats- und Unternehmensanleihen aus Europa, Hochzinsanleihen aus USA und Europa sowie Staatsanleihen aus Schwellenländern.

Details zu den eingesetzten ETFs finden Sie hier.

Die Fakten der ING Global Index Portfolios im Überblick:

Drei neu aufgelegte Dachfonds mit unterschiedlichen Risikoprofilen: ING Global Index Portfolio defensive, -balanced und -dynamic

  • Replikation: physisch
  • TER: 1,35 Prozent p.a.
  • Ertragsverwendung: Thesaurierend
  • Sparplan möglich: Ja, ab 50 Euro gebührenfrei
  • Einmalanlage: ab 500 Euro
  • Rebalancing: Regelmäßige Anpassung und Optimierung des Portfolios
  • Diversifikation: Das Fondsmanagement investiert in rund 5.000 Einzelwerte
  • Fondsgesellschaft: ING Solutions Investment Management S.A.

Mit der Einführung der ING Global Index Portfolios baut die ING-DiBa ( Zum Testbericht) ihre Position als einer der führenden Anbieter von ETFs in Deutschland weiter aus. Komplettiert wird die Palette durch die Online-Vermögensverwaltung vom Marktführer Scalable Capital. In Summe betreut die ING-DiBa Privatkundenvermögen in Höhe von ca. 150 Milliarden Euro.

Das EXtra-Magazin hat die ING-DiBa getestet:

3
ING-DiBa
ING-DiBa ETF Sparplan
Angebot
Kosten
Service

Trotz des insgesamt geringen Angebots mit nur 55 sparplanfähigen ETFs, sollten für jeden Privatanleger die passenden ETFs dabei sein. Für die Sparplanausführung wird eine Pauschalgebühr von 1,75 Prozent des Ordervolumens berechnet. Die Mindesrate beträgt 50 Euro.

Gesamtnote

3

TEILEN
Vorheriger ArtikelUBS mit drei neuen Renten-ETFs
Nächster ArtikelShort-ETF: DAX absichern leicht gemacht
Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Franz Rieber Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre und hat einen Master-Abschluss in Finance & Banking. Seit 2016 ist Franz Rieber für die Isarvest GmbH tätig und für das Projektmanagement, die Kundenbetreuung und den Vertrieb verantwortlich.