Invesco PowerShares legte einen neuen ETF auf herabgestufte Anleihen mit Kurspotential auf, sogenannte Fallen Angels.

Invesco PowerShares erweiterte sein Produktangebot an Smart Beta ETFs im Bereich Anleihen. Der neue PowerShares US High Yield Fallen Angels UCITS ETF (ISIN: IE00BD0Q9673), der jetzt an der Börse Frankfurt und auf Xetra gelistet wird, bildet einen innovativen Index nach, der darauf abzielt, Preisanomalien bei Fallen Angels zu nutzen: den Citi Time-Weighted US Fallen Angel Bond Select Index.

Fallen Angels: Herabgestufte Investment-Grade-Anleihen mit Kurspotential

Der PowerShares US High Yield Fallen Angels UCITS ETF bietet Anlegern Zugang zur Wertentwicklung von auf US-Dollar lautenden Anleihen, die als „Fallen Angels“ bezeichnet werden und von Unternehmen mit Sitz in den USA oder Kanada begeben wurden. Es handelt sich dabei um Anleihen, die von einem Investment Grade-Rating herabgestuft worden sind oder in der Vergangenheit als High Yield eingestuft waren und nach einem Investment Grade-Rating wieder abgestuft wurden. Die Anleihen müssen über eine Restlaufzeit von mindestens ein Jahr verfügen. Die Gewichtung im Index erfolgt nach einer Zeitkomponente, d.h. Anleihen, die erst kürzlich zu „Fallen Angels“ geworden sind, werden stärker gewichtet. Erträge werden ausgeschüttet. Die Gesamtkostenquote des ETF beträgt 0,45 Prozent.

Der Weg in den High Yield Bereich ist in der Regel von einem hohen Verkaufsdruck gekennzeichnet, der mit deutlichen Kursabschlägen einhergeht. Durch die Replikation des Citi Time-Weighted US Fallen Angel Bond Select Index soll der PowerShares US High Yield Fallen Angels UCITS ETF am potenziellen Kurserholungseffekt partizipieren, den viele Fallen Angel-Anleihen in den Monaten nach ihrer Herabstufung verzeichnen.

Der Citi Time-Weighted US Fallen Angels Bond Select Index auf einen Blick:

  • Der Index bietet die Möglichkeit, Preisineffizienzen im Markt zu nutzen, die durch erzwungene Verkäufe entstehen.
  • Die zeitabhängige Gewichtung zielt darauf ab, die Preisanomalien bestmöglich zu nutzen, indem neu herabgestufte Anleihen ein höheres Gewicht bekommen.
  • Im Vergleich zum klassischen High Yield handelt es sich bei Fallen Angels in der Regel um Unternehmen mit einem höheren Bekanntheitsgrad und einer besseren Bonität.
  • Durch Kursaufholungseffekte zeigten Fallen Angels eine deutliche Outperformance gegenüber klassischen HY Anleihen, trotz etwas geringerer Kupons.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.