Um weiter zu wachsen, hat Investify nun seine Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen, bei der laut Unternehmen ein zweistelliger Millionenbetrag floss. Neu eingestiegen ist das Multifamily Office Kontora.
Geldregen für Robo-Advisor Investify.

In der Startup-Szene sorgte vor einiger Zeit Scalable für Furore. Der Robo-Advisor konnte mit seiner Kooperation mit Deutschlands größter Direktbank ING-Diba ( Zum Testbericht) enorm an Bekanntheit gewinnen. Einen ähnlich Weg schlug Konkurrent Investify ( Zum Testbericht) ein. Der Anbieter ging eine Partnerschaft mit der Haspa, also der Hamburger Sparkasse, ein. Das norddeutsche Institut ist die größte Sparkasse Deutschlands. In der gegenwärtigen Pilotphase können Kunden der Hamburger Sparkasse in einigen Filialen Investify ( Zum Testbericht) digital, aber auch online nutzen. Der Robo-Advisor-Anbieter mit Sitz in Aachen und Luxemburg könnte möglicherweise durch die Zusammenarbeit ebenfalls Auftrieb erfahren. Die nächsten Sparkassen-Kooperation stehen laut Investify-Geschäftsführer Sebastian Haseneck bereits in den Startlöchern.

Geldregen für Investify

Um weiter zu wachsen, hat Investify nun seine Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen, bei der laut Unternehmen ein zweistelliger Millionenbetrag floss. Über die genauen Modalitäten der Kapitalerhöhung wurde Stillschweigen vereinbart. So viel ist bekannt: Neu eingestiegen ist das Multifamily Office Kontora. Zu den Altinvestoren gehören unter anderem das Erzbistum Berlin, das Versorgungswerk der Rechtsanwaltskammer Rheinland-Pfalz und mehrere Business Angels. „Wir freuen uns sehr, dass diese Finanzierungsrunde so reibungslos geklappt hat“, kommentiert Christian Kratz, Geschäftsführer von Investify. „Dies stellt einerseits einen wichtigen Vertrauensbeweis unserer Investoren dar und gibt uns andererseits die Möglichkeit, unsere ehrgeizigen Wachstumspläne im Geschäft mit Endkunden sowie mit Banken zu forcieren.“ An der Series-A-Finanzierung hat sich neben den neuen, langfristig orientierten Investoren auch ein Teil der Altaktionäre beteiligt.

Über Investify

Der Robo-Advisor ist ein Joint-Venture des Vermögensverwalters Rhein Asset Management und des Softwareunternehmens Aixigo ist, will sich durch mehr Auswahlmöglichkeiten von der zahlreichen Konkurrenz abheben. Geldanlagen sind bereits ab 5.000 Euro möglich. „Unser Angebot vereint die für digitale Services typische Zugänglichkeit und geringen Einstiegsbarrieren mit der Individualität der klassischen Vermögensverwaltung“, so Hasenack. Damit ist der Mix aus derzeit sechs verschiedenen Basis-Klassen und speziell auswählbaren Themeninvestments gemeint.

investify Testbericht

investify überzeugt vor allem durch das sehr große und außergewöhnliche Angebot und dem sehr hohen Maß an Sicherheit. Beim Service müssen investify Kunden, im Hinblick auf Kommunikationskanäle, Abstriche machen. Das Angebot von Sparplänen und Apps ist sehr positiv. Durch die fehlende Staffelung der Kosten, fallen für Anleger mit hohem Volumen verhältnismäßig hohe Kosten an.

4

TEILEN
Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das ETF Extra-Magazin.