Start ETF-News iShares erweitert Produktpalette mit neuen Faktor-ETFs

iShares erweitert Produktpalette mit neuen Faktor-ETFs

502
Aktienfakoren klein

iShares erweitert seine bereits existierende Faktor-ETF-Produktpalette und legte an der Börse London eine Reihe von MSCI Europa Faktor-ETFs auf.

Die ETFs bieten Anlegern Zugang zu Faktoren mit historisch nachgewiesenen risikoadjustierten Renditen. Jeder der Fonds bietet Zugang zu einem bestimmten Investment-Ansatz: Value, Momentum, Größe und Qualität.

Faktor-ETFs bieten einen alternativen Ansatz gegenüber Fonds, deren zugrunde liegende Indizes auf dem Konzept der Marktkapitalisierung beruhen. Sie eröffnen Zugang zu speziellen Faktoren oder Treibern von Risiko und Rendite und ermöglichen es, Renditequellen zu erschließen. Dabei beruhen sie auf Indizes, sind effizient und transparent.

Der zugrundeliegende Index des iShares MSCI Europe Value Factor UCITS ETF (ISIN: IE00BQN1K901) umfasst die aktuell 149 werthaltigsten Unternehmen Europas. Hierbei werden folgende Kriterien berücksichtigt: Vergleich des Aktienkurses mit den künftigen Gewinnerwartungen (auf Grundlage eines Konsenses der Analysten, der von einer branchenanerkannten, unabhängigen Quelle veröffentlicht wird), der Preis eines Wertpapiers im Vergleich zum Buchwert (d. h. der Wert des Eigenkapitals in der Bilanz des Unternehmens) und der Unternehmenswert (d. h. der Wert eines Unternehmens einschliesslich Verbindlichkeiten und Eigenkapital) im Vergleich zum operativen Cashflow des Unternehmens (d. h. die Höhe der Barmittel, die ein Unternehmen durch seine normale Geschäftstätigkeit erwirtschaftet). Aufgrund ihrer Kapitalstruktur wird der Unternehmenswert jedoch nicht als Indikator für den Wert von Unternehmen aus der Finanzbranche verwendet. Stark im Index vertreten sind derzeit Aktien aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Die größten Sektoren sind die Finanz-, Gesundheits- und Konsumgüterbranche.

Der iShares MSCI Europe Size Factor UCITS ETF (IE00BQN1KC32) umfasst die Bestandteile des übergeordneten Indexes mit mittlerer Marktkapitalisierung. An jedem Neugewichtungstag werden die Indexbestandteile jedoch gleich gewichtet, wodurch der Einfluss der Marktkapitalisierung der einzelnen Bestandteile entfällt. Das bedeutet, dass im Benchmark-Index bei jeder Neugewichtung im Vergleich zum übergeordneten Index eine stärkere Gewichtung auf kleinere Wertpapiere mit mittlerer Marktkapitalisierung erfolgt. Stark im Index vertreten sind die Länder Großbritannien, Frankreich, Deutschland und die Schweiz. Größte Sektoren sind die Industrie, Finanzen und Konsumgüter.

Der iShares MSCI Europe Quality Factor UCITS ETF (ISIN: IE00BQN1K562) wählt die Bestandteile des Benchmark-Indexes anhand von drei gleich gewichteten Hauptindikatoren für die Qualität eines Unternehmens aus. Hierzu zählen ein hoher Anteil der den Anteilseignern zugewiesenen Unternehmensgewinne, eine niedrige Verschuldung und geringe Gewinnschwankungen im Vergleich zum Vorjahr. Stark gewichtet im Index sind derzeit die Länder Großbritannien, Schweiz, Deutschland und Dänemark. Größte Sektoren sind Finanzen, Konsumgüter und Gesundheit.

Die Bestandteile des Benchmark-Indizes des neu aufgelegten iShares MSCI Europe Momentum Factor UCITS ETF (IE00BQN1K786) werden nach einer Momentum-Strategie gewählt, bei der die Aktien ermittelt werden, die in den vergangenen sechs bzw. zwölf Monaten Kursanstiege verzeichnen konnten, wobei davon ausgegangen wird, dass sich diese Zuwächse künftig fortsetzen. Aktuell umfasst der Index 125 Positionen. Stark im Index gewichtet sind derzeit die Länder Großbritannien, Schweiz, Deutschland und Dänemark. Größte Sektoren sind Gesundheit, Finanzen und Konsümgüter.

Beim iShares MSCI Europe Minimum Volatility UCITS ETF (DE000A1KB2C1) erfolgt die Auswahl der Teilmenge mit der absolut niedrigsten Renditevolatilität aus dem übergeordneten Index nach bestimmten Beschränkungen der Risikodiversifikation wie beispielsweise Mindest- und Maximalbestand, Sektor- und/oder Ländergewichtung im Vergleich zum übergeordneten Index. Anhand der Renditevolatilität werden die Kursschwankungen der Bestandteile über einen bestimmten Zeitraum ermittelt. Der Index umfasst aktuell 147 Positionen. Stark darin gewichtet sind die Länder Großbritannien, Schweiz, Deutschland und Frankreich. Größte Sektoren sind wie bei den anderen Konsumgüter, Finanzen und Gesundheit.

Alle Indizes werden optimiert abgebildet, das heißt sie umfassen die wichtigsten Titel physisch. Erträge werden thesauiert. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,25 Prozent.

Tom Fekete, Leiter der Produktentwicklung in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei iShares, sagt: „Investoren entwickeln ihre Portfoliokonstruktionen weiter, indem sie speziellere Sichtweisen auf bestimmte Risiko- und Renditetreiber einnehmen. Möglich wird dies durch Investitionen auf Basis bestimmter Faktoren. Faktor-ETFs schaffen auf einfache, kosteneffiziente und transparente Weise entsprechenden Zugang.“

„Smart-Beta und faktorbasiertes Investieren gehören zu den größten Wachstumsfeldern der ETP-Branche. Sie haben das Potenzial, sowohl im Aktien- als auch im Anleihenbereich weiter zuzulegen.“

Deborah Yang, Leiterin des Indexgeschäftes bei MSCI in der Region EMEA und Südasien, sagt: „Wir freuen uns darüber, dass BlackRock MSCI erneut als Anbieter für Faktorindizes ausgewählt hat. Diese innovativen Indizes haben eine neue und transparente Basis geschaffen, um Faktor-Renditen mithilfe indexbasierter Instrumente wie ETFs darzustellen.“