Start ETF-News iShares führt STOXX Sektoren-ETFs zusammen

iShares führt STOXX Sektoren-ETFs zusammen

61

Zum Ende des ersten Quartals 2011 führt iShares seine Sektoren-ETFs zusammen. Bislang bietet iShares sowohl voll replizierende als auch Swap-basierte ETFs auf die Supersektoren des STOXX Europe 600 an. Künftig stehen Anlegern nur noch die voll replizierenden ETFs zur Verfügung. Die swap-basierten Fonds werden auf die entsprechenden voll replizierenden Produkte überführt.

Die Zusammenführung der Sektoren-ETFs erfolgt in mehreren Schritten. Am 24. März wird die Swap-basierte durch eine voll replizierende Abbildung ersetzt. Das Suffix „Swap“ wird zur Vorbereitung des Fondszusammenschlusses durch die Römische Eins „I“ im Fondsnamen ersetzt. Am 31. März erfolgt die Verschmelzung der Fondsvermögen. Zum 31. Mai überführt iShares dann die voll replizierenden Sektoren-ETFs in eine Investment-AG, was die Registrierung und den Vertrieb im Ausland erleichtert. Dazu werden sie in neu aufgelegte Subfonds verschmolzen und erhalten eine neue Wertpapierkennnummer (WKN) und eine neue ISIN.

Voll replizierende ETFs sind nun auch UCITS III konform

iShares hatte die Swap-basierten Sektoren-ETFs 2006 unter anderem eingeführt, um Investoren ein UCITS-III-konformes Investment in die einzelnen Branchen zu ermöglichen. Auch die voll replizierenden Sektoren-ETFs sind jedoch seit Mitte Januar 2011 UCITS-III-konform. Sie erfüllen die Vorgaben der europäischen Richtlinie zur Diversifikation, da der Indexanbieter STOXX im vergangenen Herbst Kappungsgrenzen für die Indizes eingeführt hat. iShares verfolgt generell die Strategie, Swap-basierte ETFs nur für die Anlageklassen anzubieten, bei denen eine physische Abbildung nicht effizient ist oder die Vorgaben von UCITS III nicht erfüllt und Swap-basierte ETFs Anlegern daher einen Mehrwert bieten können. Zudem hat iShares im vergangenen Jahr ein besser besichertes und transparenteres Swap-Modell auf den Markt gebracht als es den 2006 gelisteten Swap-basierten Sektoren-ETFs zugrunde liegt.

Die vier iShares ETFs auf die Supersektoren des EURO STOXX Indexuniversums sind von der Zusammenführung der Fonds nicht betroffen. Der iShares STOXX Europe 600 Real Estate (DE) war bereits seit seiner Auflage UCITS-konform. Er wird zusammen mit den anderen 18 Sektoren-Fonds per Ende Mai in die Subfonds der Investment-AG überführt.

Nach Abschluss dieses Anpassungsprozesses bietet iShares als einziger ETF-Emittent eine UCITS-III-konforme, voll replizierende STOXX-Sektoren-Produktpalette an.

TEILEN
Vorheriger ArtikelPerformance ist relativ
Nächster ArtikelDuell der Indexprodukte
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.