Mit einem neuen iShares ETF partizipieren Anleger an der Wertentwicklung nachhaltig agierender Unternehmen, die Inklusion und Diversität fördern.

iShares legte vor kurzer Zeit in Zusammenarbeit mit Thomson Reuters einen neuen  Nachhaltgkeits-ETF auf. Dieser bietet Anlegern Zugang zu Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern, die Diversität und Inklusion fördern. Die Förderung dieser Prinzipien kommt der langfristigen Entwicklung von Unternehmen zugute. Nun veröffentlichte iShares weitere Details zum ETF, über den wir bereits berichteten.

Der iShares Thomson Reuters Inclusion & Diversity UCITS ETF (ISIN: IE00BD0B9B76) bildet den Thomson Reuters Global Large/Mid Diversity and Inclusion ex. Controversial Weapons Equal Weight Total Return Index ab, der sich auf den Thomson Reuters Diversity & Inclusion Index bezieht. Der Index beruht auf einem transparenten, objektiven Ranking von mehr als 2.000 öffentlich gelisteten Unternehmen. Aus diesem Ranking umfasst er die 100 Firmen, welche sich als beste Arbeitgeber in Bezug auf Diversität und Inklusion erweisen – gemessen an 24 Kennzahlen aus den vier Dimensionen Diversität, Inklusion, Mitarbeiterförderung sowie Nachrichten und Kontroversen. Im Gegensatz zu anderen entsprechenden Indizes, die sich bislang tendenziell auf einige wenige Aspekte wie Geschlechtervielfalt bezogen haben, berücksichtigt dieser ein breiteres Spektrum an Dimensionen von Diversität.

Debra Walton, Managing Director of Customer Proposition, Financial & Risk bei Thomson Reuters, sagt: „Wir haben den Diversity & Inclusion Index vor drei Jahren entwickelt. Damit sind wir der steigenden Nachfrage nach Daten, die Anlagemandate mit Bezug zu ökologischen und sozialen Kriterien sowie Aspekten guter Unternehmensführung (auf Englisch: Environmental, Social, Governance – kurz ESG) unterstützen, gerecht geworden. Der Index greift auf unseren umfangreichen Bestand an ESG-Daten zurück sowie auf unsere Fähigkeiten, Indizes zu berechnen. Wir freuen uns, dass BlackRock nun den ersten ETF auf diesen Index aufgelegt hat und damit eine Vorreiterrolle übernimmt. Wir werden diese Partnerschaft in die Sparte Refinitiv einbringen und gemeinsam mit der Branche ähnliche Initiativen zum Thema ESG starten.“

Brian Deese, Leiter für Nachhaltige Investments bei BlackRock, sagt: „Die zunehmende Verfügbarkeit von Unternehmensdaten zum Aspekt der Nachhaltigkeit und der technologische Fortschritt ermöglichen, Kennzahlen wie Inklusion und Diversität besser zu messen und zu verstehen. Wir bei BlackRock sehen uns als Vorreiter bei der Nutzung neuer Daten und Instrumente, die skalierbare Anlagelösungen mit Nachhaltigkeitsfokus ermöglichen – Lösungen, die unseren Kunden zu noch besseren Anlageergebnissen verhelfen und dazu beitragen, nachhaltige Aspekte in Unternehmen weltweit zu fördern.“

Rachel Lord, Leiterin von BlackRock in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA), sagt: „Wir wissen, dass vielfältige Teams bessere Entscheidungen treffen. Das ist im Endeffekt gut für Anleger. Wir bringen diesen Fonds zu einer Zeit auf den Markt, in der Unternehmen im Rampenlicht stehen. Sie sind gefordert zu zeigen, wie sie die Diversität innerhalb ihrer Belegschaft verbessern. Zudem fragen Anleger nach neuen Fonds, mit denen sie in ihren Portfolios spezielle Präferenzen zum Ausdruck bringen können. Damit ist dies ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von Produkten, welche die positive Kraft gesellschaftlicher Veränderungen nutzen, um langfristige Anlagerenditen zu erzielen.“

Der Fonds ergänzt die Palette von zehn themenbasierten iShares ETFs, die im Rahmen der EU-Fondsrichtlinie UCITS aufgelegt sind. Diese Palette bietet Zugang zu Megatrends beziehungsweise transformativen Kräften, die Wirtschaft, Unternehmen und Gesellschaft weltweit verändern könnten. Darüber hinaus erweitert er die Familie aus 15 iShares ETFs mit Fokus auf ESG-Kriterien. Die Gesamtkostenquote des ETFs liegt bei 0,25 Prozent.

Weitere ETFs zum Thema Vielschichtigkeit und Inklusion finden Sie in unserem Anlageleitfaden zum Thema Megatrends.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.