J.P. Morgan legte 5 neue ETFs auf, zwei davon nutzen spezielle Anlagestrategien.

J.P. Morgan Asset Management hat fünf europäischen ETFs über Xetra an der Deutschen Börse gelistet. Die ETF-Palette umfasst drei Fixed-Income-ETFs und zwei Alternative-Beta-Strategien, die sich primär an institutionelle Anleger richten.

Fixed Income-ETFs

Der von den Experten des Global Liquidity Teams von J.P. Morgan Asset Management aufgelegte JPMorgan USD Ultra Short Income UCITS ETF  (WKN:A2JBL6) ermöglicht ein diversifiziertes Engagement in sehr kurzfristigen Anleihen aus dem gesamten Spektrum der Unternehmens- und Staatsanleihen mit hoher Bonität (Investment Grade).  Die Strategie verfolgt eine konservative Anlagephilosophie, um die Volatilität zu mindern und das Durationsrisiko zu begrenzen. Der ETF strebt eine Portfolioduration von unter einem Jahr an und kann sektorübergreifend investieren, konzentriert sich aber in erster Linie auf Unternehmens- und Investment-Grade-Anleihen. Mit dem Ziel, den Ertrag von Geldmarktfonds um 0,4 bis 0,6 Prozent nach Kosten zu übertreffen, hat der ETF eine Gesamtkostenquote (TER) von bis zu 22 Basispunkten (0,22 Prozent.), die bis zum 28. Februar 2021 auf 18 Basispunkten gedeckelt ist (0,18 Prozent).

Der JPMorgan USD Emerging Markets Sovereign Bond ETF (WKN: A2JBL7) bildet den JPM Emerging Market Risk-Aware Bond Index ab, den das Quantitative Beta Strategies (QBS) Team von J.P. Morgan Asset Management erstellt hat und der von der J.P. Morgan Investment Bank publiziert wird. Dieser exklusive Index ist abgeleitet vom etablierten Flaggschiff JPMorgan EMBI Global Diversified Index, bietet aber im Vergleich zu den üblicherweise nach Marktkapitalisierung gewichteten Benchmarks Vorteile in der Allokation des Länder- und Kreditrisikos. Der ETF ermöglicht eine Partizipation am Ertrags- und Renditepotenzial von Schwellenländeranleihen bei gleichzeitiger Erhöhung der Liquidität.Die TER beträgt 39 Basispunkte.

Der JPMorgan BetaBuilders Eur Govt Bond 1-3yr UCITS ETF (WKN: A2H9US) bildet bei einer TER von bis zu 10 Basispunkten den J.P. Morgan EMU Government Bond 1-3 Year Index ab und bietet ein Engagement in auf Euro lautende Staatsanleihen mit kurzer Laufzeit. Es ist der erste Fonds einer ganzen Reihe von Beta-Bausteinen, die Anlegern ermöglichen sollen, gezielt in strategisch wichtige Marktbereiche zu investieren.

Alternative-Beta-ETFs

Die vom QBS-Team entwickelten alternativen Beta-Strategien streben hedgefondsähnliche Erträge an, die mittels hochentwickelter faktorbasierter Anlagetechniken mit einem systematischen Bottom-up-Ansatz umgesetzt werden. Das Ergebnis ist kostengünstiger und bietet eine höhere Liquidität sowie deutlich mehr Transparenz als traditionelle Hedgefonds.

Der JPMorgan Managed Futures UCITS ETF (WKN:A2DWRZ bietet Diversifizierungsvorteile, indem die Beta-Komponente der verwalteten Futures-Hedgefonds systematisch isoliert wird. Die Strategie wird nach dem Bottom-up-Prinzip durch Long- und Short-Positionen in den Futures-Märkten umgesetzt. Der ETF hat ein Ertragsziel von Geldmarktertrag + 4 Prozent vor Kosten, ein Risikoziel von 6 bis 8 Prozent pro Jahr und eine TER von bis zu 57 Basispunkten.

Der JPMorgan Equity Long-Short UCITS ETF  (WKN:A2DWR0) geht auf systematische Weise Long- und Short-Positionen in einzelnen Aktien ein, um für die Aktienmärkte der Industrienationen ein Engagement in Faktoren wie Value, Qualität und Momentum zu erreichen. Das Portfolio ist nach dem Bottom-up-Prinzip aufgebaut. Der ETF hat ein Ertragsziel von Geldmarktertrag +4 Prozent vor Kosten, ein Risikoziel von 6 bis 8 Prozent pro Jahr, ein erwartetes Beta von bis zu +0,3 und eine TER von bis zu 67 Basispunkten.

Expertise von J.P. Morgan AM im ETF-Mantel

„Bei der Entwicklung unseres ETF-Geschäfts ist das Ziel, die etablierte und anerkannte Investmentexpertise von J.P. Morgan Asset Management im ETF-Mantel verfügbar zu machen. Im Austausch mit institutionellen Anlegern haben wir den Bedarf an Strategien erkannt, die weniger stark mit dem breiteren Markt korrelieren und dabei helfen können, Portfolios für ein zunehmend volatiles Umfeld zu rüsten. Europäische Anleger schätzen für solche Portfoliobausteine zunehmend die Liquidität, Transparenz und Kosteneffizienz von ETFs“, erklärt Bryon Lake, International Head of ETFs bei J.P. Morgan Asset Management.

„Mit den zwei Alternative-Beta-ETFs können wir unsere Vorreiterstellung für Alternative-Beta-Strategien weiter ausbauen. Bereits seit acht Jahren haben wir mit unseren Managed Futures und Long-Short-Aktienstrategien Erfahrungen in diesem Segment gesammelt und können nun als erster Anbieter in Europa solche Alternative-Beta-Strategien anbieten“, so  Lake weiter. Der International Head of ETF von J.P. Morgan Asset Management betont, „dass in die Entwicklung der ETF-Strategien nicht nur die globale Research-Kompetenz und Anlageexpertise der Gesellschaft eingeflossen ist, sondern sich die ETF-Plattform durch die besondere Kombination aus erstklassigem quantitativen Research, bewährten Anlageprozessen, robusten Trading-Fähigkeiten und umfassender Technologiekompetenz auszeichnet“.

Produktpalette an die komplexen Anforderungen professioneller Anleger ausgerichtet

J.P. Morgan Asset Management baut nach dem Launch in den USA im Sommer 2014 auch in Europa ein dezidiertes ETF-Team aus.Christoph Bergweiler, Leiter von J.P. Morgan Asset Management in Deutschland, Österreich, Zentral- und Osteuropa sowie Griechenland betont, dass nicht zuletzt im Rahmen der MiFID II-Einführung das Thema Kosten und Transparenz neu in den Fokus gerät. „Wir freuen uns, als Treuhänder des Vermögens unserer Kunden diese zusätzliche Auswahlmöglichkeit anzubieten. Schließlich wird es im aktuellen Umfeld immer wichtiger, Bausteine für stärkere Portfolios zur Verfügung zu stellen, die den komplexen Anforderungen professioneller Anleger gerecht werden. Unsere neuen Produkte sind als liquide, transparente und kostengünstige ETFs präzise auf die Anforderungen von ETF-Anlegern abgestimmt.“

Hier die Details zu den neu aufgelegten ETFs von J.P. Morgan:

JPMorgan ETFs (Ireland) ICAV – USD Ultra Short Income UCITS ETF

  • WKN:A2JBL6
  • ISIN:IE00BDFC6Q91
  • Ertragsverwendung: ausschüttend
  • Gesamtkostenquote: 0,22 Prozent

JPMorgan ETFs (Ireland) ICAV – USD Emerging Markets Sovereign Bond ETF

  • WKN: A2JBL7
  • ISIN: IE00BDFC6G93
  • Ertragsverwendung: ausschüttend
  • Gesamtkostenquote: 0,39 Prozent

JPMorgan ETFs (Ireland) ICAV – BetaBuilders Eur Govt Bond 1-3yr UCITS ETF

  • WKN:A2H9US
  • ISIN:IE00BYVZV757
  • Ertragsverwendung: ausschüttend
  • Gesamtkostenquote: 0,10 Prozent

JPMorgan ETFs (Ireland) ICAV – Managed Futures UCITS ETF

  • WKN:A2DWRZ
  • ISIN:IE00BF4G7290
  • Ertragsverwendung: thesaurierend
  • Gesamtkostenquote: 0,57 Prozent

JPMorgan ETFs (Ireland) ICAV – Equity Long-Short UCITS ETF

  • WKN:A2DWR0
  • ISIN:IE00BF4G7308
  • Ertragsverwendung: thesaurierend
  • Gesamtkostenquote: 0,67 Prozent

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.