Start ETF-News Kursrückgänge nutzen, um Aktienpositionen aufzubauen

Kursrückgänge nutzen, um Aktienpositionen aufzubauen

34
aufwaertstrend 2

Der Profi-Börsentrend, ein Indexwert, der die Erwartungen unabhängiger Vermögensverwalter für die kurzfristige Börsenentwicklung widerspiegelt, ist im Dezember auf 30,0 Punkte gestiegen, den höchsten Wert seit Mai.

Die Finanzprofis blicken wieder optimistischer auf die Börsen: 42 Prozent von ihnen rechnen in den kommenden vier Wochen mit steigenden Märkten, 50 Prozent gehen von gleich bleibenden Indizes aus und nur 8 Prozent erwarten einen Rückgang. 38 Prozent der befragten Vermögensverwalter halten deutsche Aktien aktuell für unterbewertet, 50 Prozent für fair bewertet und 12 Prozent für überbewertet.

Michael Stegmüller, Vorstand der performance IMC Vermögensverwaltung AG rechnet damit, dass es weiterhin zu Kursschwankungen kommen wird: „Anleger sollten Kursrückgänge nutzen, um weiter Aktienpositionen aufzubauen. Unterstützung für die Märkte wird aus China und den Vereinigten Staaten kommen. Wir gehen davon aus, dass das Problem des ‚Fiscal Cliff‘ in den USA gelöst wird. Für Europa erwarten wir dagegen eine anhaltende Wachstumsschwäche.“

Für den Profi-Börsentrend befragt die DAB Bank jeden Monat 30 unabhängige Vermögensverwalter, die am Depot-Contest teilnehmen, nach ihrer aktuellen Einschätzung der Aktienmärkte.

TEILEN
Vorheriger ArtikelStarke Marken – hoher Wert
Nächster ArtikelEXtra-Magazin zum Themenschwerpunkt Gold erschienen
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.