Lyxor legte zwei ETFs auf kurzlaufende Hochzinsanleihen auf.

„Anleger haben im ersten Halbjahr 2017 verstärkt auf ETFs im Bereich der Hochzinsanleihen gesetzt. Nach Nettomittelzuflüssen in Höhe von 1,3 Mrd. Euro verwalten entsprechende ETFs am europäischen Markt nun 14,6 Mrd. Euro“ berichtet Lyxor ETFs.

Investoren, die sich gegen steigende Zinsen schützen möchten, bietet Lyxor im High-Yield-Bereich nun zwei neue ETFs: den Lyxor BofAML $ Short Term High Yield Bond UCITS sowie den Lyxor BofAML € Short Term High Yield Bond UCITS. Beide Fonds investieren in kurzlaufende, in US-Dollar und Euro begebene Hochzinsanleihen. Der Fokus auf kurze Restlaufzeiten von ein bis drei Jahren führt zu einer geringeren Duration und sorgt im Vergleich mit länger laufenden Anleihen für eine geringere Sensitivität gegenüber möglichen Zinsänderungen. Beide ETFs weisen eine Gesamtkostenquote (TER) von jeweils nur 0,30 Prozent auf. Anlegern, die sich über eine mögliche Aufwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar Sorgen machen, bietet das französische ETF Haus mit dem Lyxor BofAML $ Short Term High Yield Bonds Monthly Hedged eine währungsgesicherte Variante mit einer TER von 0,40 Prozent an.

„Die den ETFs zugrundliegenden Bank of America Merrill Lynch-Indizes bieten Zugang zu einem Universum von 248 in US-Dollar denominierten Hochzinsanleihen sowie zu 93 in Euro begebenen Hochzinsanleihen. Die dort enthaltenen Titel weisen eine Restlaufzeit von einem bis drei Jahren bis Endfälligkeit sowie ein ausstehendes Volumen von mindestens 250 Mio. Dollar oder Euro auf. Um eine breite Diversifikation sicherzustellen, sind die Gewichtungen der einzelnen Anleihen auf zwei Prozent (US-Dollar) und drei Prozent (Euro) begrenzt“, berichtet Lyxor ETFs.

„Dank ihrer sehr niedrigen Kosten stellen die neuen Lyxor ETFs eine attraktive Alternative für renditeorientierte Anleger dar“, so Stefan Kuhn, Leiter des ETF-Geschäfts von Lyxor in Deutschland. „Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass es aktiven Manager auch im Bereich der Hochzinsanleihen mehrheitlich nicht gelingt, ihre Benchmarks zu schlagen.“ So zeigten Erhebungen von Lyxor, dass dies im Euro High Yield-Bereich auf Jahresbasis lediglich 35 Prozent der aktiven Fondsmanager gelungen sei. Über einen Zeitraum von zehn Jahren hätten dies nur 14 Prozent geschafft.

Hier die Details zu den neu aufgelegten Lyxor-ETFs auf Hochzinsanleihen

Lyxor BofAML $ Short Term High Yield Bond UCITS ETF

  • ISIN: LU1617164055
  • TER: 0,
  • 30 Prozent
  • Währung: USD/GBP
  • Replikation: synthetisch
  • Benchmark: Lynch BB-CCC 1-3 Year US High Yield Constrained Index

Lyxor BofAML $ Short Term High Yield Bond UCITS ETF Monthly Hedged

  • ISIN: LU1617164212
  • TER: 0,40 Prozent
  • Währung: Hedged D – EUR
  • Replikation: synthetisch
  • Benchmark: The BofA Merrill Lynch BB-CCC 1-3 Year US High Yield Constrained Index

Lyxor BofAML € Short Term High Yield Bond UCITS ETF

  • ISIN: LU1617164998
  • TER: 0,30 Prozent
  • Währung: EUR
  • Replikation: synthetisch
  • Benchmark: The BofA Merrill Lynch BB-CCC 1-3 Year Euro Developed Markets High Yield Constrained Index

 

 

 

 

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.