Start ETF-News Lyxor zieht drei ETFs aus dem Verkehr

Lyxor zieht drei ETFs aus dem Verkehr

135
Kostensparen

Trotz der aktuell guten Stimmung für ETFs hat sich der ETF-Anbieter Lyxor Asset Management dazu entschlossen drei seiner in Deutschland handelbaren ETFs zum 22. Juli 2009 aufzulösen.

Als Grund wird die geringe Nachfrage nach den Indexfonds genannt. Laut Unternehmensangaben wurde die Entscheidung zur Auflösung am 29. Mai 2009 getroffen. Betrachtet man die Entwicklung des Fondsvolumens fällt auf, dass es in den letzten Wochen wieder Mittelzuflüsse in dem MSCI Thailand und den FTSE RAFI Japan ETF gab. Investoren haben wohl in den letzten Wochen die Asset-Allokation zu Gunsten der asiatischen Aktienmärkte verschoben.

Die von der Auflösung betroffenen ETFs sind:

  • MSCI Thailand (ISIN: FR0010398719)
  • FTSE RAFI Japan (ISIN: FR0010400796)
  • FTSE RAFI Eurozone (ISIN: FR0010400788)

Die ETFs sind bis zum 21. Juli 2009 weiter ganz normal über die Börse handelbar. Investoren können sich bis zu diesem Termin überlegen, ob sie die Anteile über die Börse verkaufen, oder sie geben ihre Anteile im Rahmen der Liquidation des Sondervermögens ohne Handelsgebühren an die KAG zurück. Das Sondervermögen wird am 28. Juli 2009 aufgelöst und der letzte festgestellte Nettoinventarwert an die Investoren ausgezahlt.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.