Start ETF-News Mit ETFs an einem Aufschwung in Indiens profitieren

Mit ETFs an einem Aufschwung in Indiens profitieren

44
Mit Indien-ETFs investieren

Indien gehört gemeinsam mit China zu den Vorreitern der globalen, wirtschaftlichen Erholung. Das Südasiatische Land hat solche Fortschritte gemacht, dass es in diesem Jahr zu den Ersten gehören wird, die beginnen die Konjunkturmaßnahmen zurück zu fahren. Diese positiven Anzeichen führten zu einer starken Performance der Exchange Traded Funds (ETFs) die auf Indien begründen.

Konjunkturprogramme beginnen zu greifen

Die aktuelle Lage in Indien sieht so aus, dass die Regierung angedeutet hat, die Konjunkturpakete zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise in naher Zukunft abzuschließen und von der expansiven Geldpolitik abzurücken. Grund für diese Maßnahmen sind laut Premierminister Manmohan Singh, die sich erholende Nachfrage, insbesondere nach Kraftfahrzeugen sowie Infrastruktur, und eine damit einhergehende wirtschaftliche Belebung der Konjunktur. Zudem werden steigende Inflationsraten befürchtet. Die indische Regierung baut auf eine nachhaltige Entwicklung des Landes und legt deshalb Wert auf eine moderate Inflationsrate.

Indiens Notenbank will rechtzeitig reagieren

In Anbetracht dieser zwei Entwicklungen hält der Gouverneur der Royal Bank of India es für angebracht, dass die Zentralbank die geldpolitischen Impulse schrittweise reduziert. Indiens profitiert vor allem von einer starken unternehmerischen Dynamik. Diese erhält derzeit starke Wachstumsimpulse aus einer großen Masse an unter 30 Jährigen. Diese besitzen der Regel zwar keine große Erfahrung, sind aber sehr gut ausgebildet und bereit unternehmerisches Risiko einzugehen. Die Unternehmer insgesamt sind mehrheitlich davon überzeugt, das Schlimmste überstanden zu haben und geben überwiegend optimistische Zukunftsprognosen ab. Der Premierminister Singh versucht diese Dynamik mit einer vernünftigen Zinspolitik und steuerlichen Maßnahmen zu unterstützen.

Unterstützende Elemente für einen wirtschaftlichen Aufschwung in Indien

  • Die Unternehmen werden bei Banken verstärkt Betriebsmittelkredite nachfragen, wenn der IPO-Markt wieder anläuft. Dies würde dazu beitragen die Wirtschaft zu beleben.
  • Die Industrieproduktion ist wieder angesprungen und stieg vom 4. Quartal 2008 bis zum 2. Quartal 2009 um 4,5 %.
  • Der indische Aktienmärkt ist in der Krise weniger stark zusammengebrochen und zeigt nun eine deutliche Erholung.

Abschwächende Anzeichen für einen wirtschaftliche Aufschwung in Indien:

  • Die Regenperiode während der Monsunzeit ist ungewöhnlich kurz ausgefallen und wird Schätzungen zufolge zu einem Rückgang der landwirtschaftlichen Produktion um 2% führen.
  • Die private Konsumnachfrage hat sich verlangsamt.
  • Die Exporte gehen aufgrund der Aufwertung der indischen Rupie zurück.
  • Die Inflationsrate wird im Frühjahr 2010 Prognosen zufolge auf 6% steigen, von derzeit rund 1%,
  • Das prognostizierte, konsolidierte Haushaltsdefizit beträgt für 2009/10 etwa 10,09%

Insgesamt geht der wissenschaftliche Beirat des Premierministers jedoch von einer positiven Entwicklung und einem Wachstum des Brutto Inlandsprodukts von 6,50% – 6,75% aus.

Für Anleger die in den indischen Aktienmarkt investieren möchten bieten sich folgende Indexfonds an. Mehr Details in unserer ETF-Datenbank:

  • Lyxor ETF auf den MSCI India (ISIN FR0010361683)
  • db x-trackers ETF auf den S&P CNX Nifty Total Return (ISIN: LU0292109690)
TEILEN
Vorheriger ArtikelHintergrundwissen über Rohstoffe
Nächster ArtikelKennzeichen für eine bevorstehende ETF-Schließung
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.