Invesco und State Street legten an der Deutschen Börse neue Anleihe-ETFs auf.

Seit dem 24. Mai 2018 sind zwei neue ETFs des Emittenten Invesco auf variabel verzinsliche Unternehmensanleihen über Xetra und Börse Frankfurt handelbar. Ebenfalls neu aufgelegt wurde von State Street ein Renten-ETF auf globale Wandelanleihen.

Mit den beiden ETFs von Invesco erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung variabel verzinslicher Unternehmensanleihen zu partizipieren. Der Referenzindex enthält Anleihen, die von Industrie- und Versorgungsunternehmen sowie Finanzinstituten global emittiert werden und ein Investment-Grade-Rating besitzen.

Die neuen ETFs zielen auf eine Rendite, die der des jeweiligen Referenzindex abzüglich Gebühren entspricht, und tätigen dazu physische Anlagen in die Basiswerte des Index. Die Indizes basieren auf den geläufigen Bloomberg Barclays FRN Indizes in USD und EUR, wurden aber in mehrerer Hinsicht leicht optimiert. Die Anleihen im Index müssen aus Liquiditätsgründen ein Emissionsvolumen von mindestens 500 Millionen US-Dollar (oder 500 Millionen Euro) vorweisen, werden zweieinhalb Jahre nach dem Emissionsdatum aus dem Index entfernt, um sicherzustellen, dass sie immer noch aktiv gehandelt werden, und müssen zum Emissionszeitpunkt eine Restlaufzeit von mindestens 2,5 Jahren aufweisen.

Der Invesco Euro Floating Rate Note UCITS ETF EUR Dist investiert in Anleihen, die in Euro begeben werden und ein ausstehendes Volumen von mindestens 500 Mio. Euro aufweisen.

Der Invesco USD Floating Rate Note UCITS ETF EUR Hdg Dist bietet ein Investment in Anleihen, die in US-Dollar begeben werden und einen ausstehenden Mindestbetrag von 500 Mio. US-Dollar haben. Dieser ETF wendet eine Absicherungsstrategie an, um das Wechselkursrisiko zwischen US-Dollar und Euro zu minimieren.

Paul Syms, Head of EMEA ETF Fixed Income Product Management bei Invesco, erläutert: „Besonders attraktiv könnten diese ETFs unserer Ansicht nach für Investoren sein, die mit steigenden Anleiherenditen rechnen oder auch nur eine defensive Zinspositionierung wünschen. Floating Rate Notes zahlen keinen Festzins, sondern einen Coupon, der an einen festgelegten Referenzzinssatz gekoppelt ist. Beispielsweise könnte eine FRN eine Verzinsung von LIBOR plus 0,70% bieten. Steigt der LIBOR, erhöht sich auch der Coupon.”

Zeitgleich aufgelegt wurde von State Street der SPDR Thomson Reuters Global Convertible Bond UCITS EUR Hdg ETF (Acc). Mit diesem Renten-ETF erhalten Anleger Zugang zum globalen Markt für Wandelanleihen. Der Referenzindex enthält Wandelanleihen mit Investment Grade, ohne Investment Grade sowie Instrumente ohne Rating. Die Wandelanleihen können sowohl über eine feste als auch variable Verzinsung verfügen. Für die Aufnahme in den Referenzindex müssen die Indexbestandteile bestimmte Mindestgrößenanforderungen in ihrer Landeswährung erfüllen. Der ETF wendet eine Absicherungsstrategie an, um das Wechselkursrisiko zwischen der Basiswährung der Indexbestandteile und dem Euro zu minimieren.

Hier die Details zu den drei neu aufgelegten Renten-ETFs von Invesco und State Street:

Invesco Euro Floating Rate Note UCITS ETF EUR Dist

  • Anlageklasse: Rentenindex-ETF
  • ISIN: IE00BDRTCP90
  • Laufende Kosten p.a.: 0,12 Prozent
  • Ertragsverwendung: ausschüttend
  • Referenzindex: Bloomberg Barclays Euro Corporate FRN 500MM Luquid Bond Index

Invesco USD Floating Rate Note UCITS ETF EUR Hdg Dist

  • Anlageklasse: Rentenindex-ETF
  • ISIN: IE00BFZ11324
  • Laufende Kosten p.a.: 0,12 Prozent
  • Ertragsverwendung: ausschüttend
  • Referenzindex: Bloomberg Barclays US Corporate FRN 500MM Liquid Bond Index

SPDR Thomson Reuters Global Convertible Bond UCITS EUR Hdg ETF (Acc)

  • Anlageklasse: Rentenindex-ETF
  • ISIN: IE00BDT6FP91
  • Laufende Kosten p.a.: 0,55 Prozent
  • Ertragsverwendung: thesaurierend
  • Referenzindex: Thomson Reuters Qualified Global Convertible Monthly Hedged (EUR) Index

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.