ComStage emittierte einen neuen aktiv gemanagten ETF auf dividendenstarke deutsche Aktien. Eine spezielle Abischerungskomponente über Derivate reduziert das Verlustrisiko.

Seit dem 14. Dezember ist ein weiterer aktiv gemanagter ETF des Emittenten ComStage auf dividendenstarke deutsche Aktien über Xetra und Börse Frankfurt handelbar.

Mit dem ComStage Alpha Deutschland Dividende Plus UCITS ETF erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung eines dynamischen Portfolios deutscher Aktienunternehmen zu partizipieren. Durch die Auswahl von Titeln mit einer hohen Dividendenrendite aus Deutschland soll eine langfristige Überrendite gegenüber dem breiten Aktienmarkt erzielt werden. Zum Schutz vor schwachen Börsenphasen werden innerhalb einer aktiven Komponente bei Bedarf Absicherungspositionen an den Terminbörsen eingegangen. Der ETF umfasst 50 deutsche gleichgewichtete Aktien. Quartalsmäßig erfolgt eine Rebalancing an die angestrebte Gleichgewichtung von 2 Prozent pro Aktie. Das Fondsmanagement verfolgt mit den Absicherungspositionen das Ziel, zu mindestens 75 Prozent an positiven Marktentwicklungen zu partizipieren und mit der flexiblen aktiven Absicherung mögliche Verluste um mindestens 50 Prozent zu reduzieren. „Dies kann langfristig einen Mehrertrag gegenüber einem klassischen Aktieninvestment erwirtschaften. Eine hohe Absicherung wird nur dann vorgenommen, wenn die technische Analyse und die fundamentalen Wirtschaftsdaten Signale für eine Eintrübung der Börsenstimmung senden“, so die Commerzbank ( Zum Testbericht).

„Während globale Dividendenfonds laufende Kosten von 1,40 Prozent p.a. ausweisen, europäische von 1,43 Prozent p.a. und deutsche von 1,45 Prozent p.a., betragen sie bei den ComStage Alpha Dividenden ETFs lediglich 0,68 Prozent p.a. – inklusive eines aktiven Risikomanagements. Dadurch können langfristig Gesamtkosten niedrig gehalten und Renditechancen verbessert werden“, hebt der Emittent hervor.

„Mit der Erweiterung unseres ComStage Alpha Angebots bieten wir Anlegern noch mehr Auswahl“, sagte Thomas Meyer zu Drewer, der das ComStage ETF Geschäft der Commerzbank ( Zum Testbericht) leitet. „Die ComStage Alpha ETFs sprechen Anleger an, die einen regelmäßigen Einkommensstrom erhalten möchten und zugleich das Risiko einer Anlage in den Aktienmarkt in bestimmten Phasen begrenzen wollen.“

„Mit dem in Deutschland einzigartigen ComStage Alpha Deutschland Dividende Plus UCITS ETF ergänzen wir unser Angebot an „late cycle“ Produkten. Nächstes Jahr geht der DAX Aufwärtstrend ins zehnte Jahr. Der bisher längste Anstieg mit lediglich acht Jahren dauerte von 1982 bis 1990 an. Durch die Verbindung einer passiven regelbasierten Anlage in deutsche Aktien mit einem aktiven Risikomanagement hat der neue ComStage ETF die Möglichkeit, bei einer plötzlichen Verschlechterung des Börsenklimas die Abhängigkeit zum Aktienmarkt drastisch zu reduzieren“, ergänzt Thomas Timmermann, Bereichsleiter Asset Management bei der Commerzbank.

Bereits im Vorjahr legte der ETF-Anbieter den ComStage Alpha Dividende Plus UCITS ETF (WKN: ETF750) auf, der 100 dividendenstarke Aktien enthält, die gleichgewichtet sind. Der ETF verfolgt das gleiche Konzept wie der jetzt aufgelegte aktiv gemanagte ETF. Beim im Juli 2016 aufgelegten ComStage Alpha Dividende Plus UCITS ETF „werden aus insgesamt 1.100 europäischen und amerikanischen Aktien ausgewählt, was ein mehrstufiger Prozess ist. Dabei spielen Liquidität, Wertentwicklung oder Momentum, Bewertung und Gewinnentwicklung sowie Volatilität natürlich die zu erwartende Dividendenrendite eine große Rolle“, so erklärte damals Timmermann den Anlageprozess. Neben der regelbasierten Auswahl von Dividendenaktien gibt es ein weiteres Element, nämlich eine Teil- oder Vollabsicherung mittels einer Derivatestrategie durch einen Fondsmanager. „Da statische Absicherungen oft nicht funktionieren, haben wir uns für eine dynamische, marktabhängige Variante entschieden“, so Timmermann weiter.

Hier die Details zum neuen aktiven ETF auf dividendenstarke deutsche Aktien:

  • ComStage Alpha Deutschland Dividende Plus UCITS ETF
  • Anlageklasse: Aktienindex-ETF
  • ISIN: DE000ETF7516
  • WKN. ETF751
  • Laufende Kosten: 0,68 Prozent
  • Ertragsverwendung: ausschüttend

Weitere Informationen zum Thema Dividenden lesen Sie in unserem Anlageleitfaden.

TEILEN
Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.