Mit einem neuen iShares-ETF partizipieren Anleger an dem umgestalteten Telekommunikations-Index, der nun auch die Bereiche Media und Unterhaltung umfasst.

iShares hat auf Xetra und an der Börse Frankfurt einen neuen ETF aufgelegt. Mit dem neuen iShares S&P 500 Communication Sector UCITS ETF (ISIN: IE00BDDRF478) erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von großen und mittelgroßen US-amerikanischen Unternehmen des neu gestalteten GICS-Sektors Telekommunikationsdienste zu partizipieren. Der Referenzindex des ETFs basiert auf dem S&P 500 Index und beinhaltet Unternehmen der Sektoren Telekommunikation, Media und Entertainment.

Die Gewichtung der Indexbestandteile richtet sich nach deren Marktkapitalisierung in Streubesitz, wobei die Gewichtung des größten Indexbestandteils auf 33 Prozent begrenzt ist. Die maximale Gewichtung der weiteren Indexbestandteile beträgt 19 Prozent. Die Gesamtkostenquote des thesaurierenden ETF beträgt 0,15 Prozent.

Der per 24. September 2018 neu ausgerichtete S&P Sektor Telekommunikationsdienste umfasst neben den ursprünglichen Telekommunikationsunternehmen nun auch Unternehmen aus den Nicht-Basiskonsumgüter- und IT. Mit dem neu konzipierten Index soll den geänderten Nutzergewohnheiten und dem Zusammenwachsen verschiedener Technologien Rechnung getragen werden. Neben Facebook, Alphabet sind darin auch Titel von Verizon Communications, Activision Blizzard, Walt Disney, Comcast oder Electronic Arts stark gewichtet.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.