Die UBS ergänzte ihre Produktpalette durch eine währungsgesicherte Anteilsklasse auf den US-Leitindex S&P 500.

Seit Montag ist über Xetra und die Börse Frankfurt eine neue währungsgesicherte Anteilsklasse der UBS auf den US-Leitindex S&P 500 handelbar. Sie ergänzt damit die bestehende US-Produktpalette des Schweizer Emittenten auf den US-Leitindex mit der ungehedgten Anteilsklasse ausschüttend (WKN: A1JVB5) und thesaurierend (WKN: A2AMYQ).

Mit dem ETF erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung der 500 größten börsennotierten US-amerikanischen Aktienunternehmen zu partizipieren. Der S&P 500 Index repräsentiert die wichtigsten US-Branchen und wird in US-Dollar berechnet. Jedoch wird mit dieser Anteilsklasse das Wechselkursrisiko zwischen Euro und US-Dollar abgesichert. Die Gewichtung der einzelnen Unternehmen im Index erfolgt nach Marktkapitalisierung.

Stark darin gewichtet sind aktuell die Sektoren IT (24,45 Prozent), Finanzen (14,69 Prozent) und Gesundheit (14,05 Prozent). Zu den Top-Positionen gehören derzeit die Aktien von Apple, Microsoft und Amazon.

Hier die Details zur neu aufgelegten Anteilsklasse:

UBS (Irl) ETF plc – S&P 500 UCITS ETF (hedged to EUR) A-dis

  • Anlageklasse: Aktienindex-ETF
  • ISIN: IE00BD34DJ91
  • WKN: A2H7WJ
  • Laufende Kosten p.a.: 0,22 Prozent
  • Ertragsverwendung: ausschüttend
  • Referenzindex: S&P 500 EUR Hedged (Net Return)

Sie möchten mehr Informationen zum US-Aktienmarkt. Lesen Sie dazu auch unseren Anlageleitfaden USA.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.