Nickel-ETC
Von steigenden Metallpreisen können mutige Investoren mit entsprechenden ETCs profitieren

Über den Ruf des silberfarbenen, glänzenden Metalls lässt sich streiten. Nickel in reiner Form ist für den Menschen nicht ungefährlich. Das Einatmen oder der Kontakt mit dem Metall kann je nach Intensität allergische Reaktionen hervorrufen, oder im schlimmsten Fall sogar Krebs verursachen. Andererseits ist Nickel als Spurenelement in geringen Mengen im menschlichen Körper lebenswichtig. In der Industrie ist das Metall ohnehin nicht mehr wegzudenken. Denn Nickel kommt in über 300.000 verschiedenen Produkten zum Einsatz. Das Metall gilt als relativ hart, lässt sich gut verarbeiten, ist magnetisch und leitfähig. Vor allem bei der Herstellung von rostbeständigen Edelstahl wird Nickel benötigt. Beim Flugzeugbau werden spezielle Legierungen für die Herstellung von Turbinen verwendet. Auch in Akkus kommt Nickel zum Einsatz. Die Baubranche ist ein weiterer wichtiger Verbraucher unterschiedlichster Edelstahlsorten, die Nickellegierungen enthalten Insbesondere China mit seinem boomenden Immobilienmarkt ist ein großer Nachfrager. Mit einem Nickel-ETC kann kostengünstig an der Wertentwicklung des Rohstoffes partizipiert werden.

Nickel steckt in über 300.000 unterschiedlichen Produkten

Der Preis für das Industriemetall auf dem Weltmarkt litt lange Zeit unter einem zu hohen Angebot bei gleichzeitig schwächelnder Nachfrage. Doch seit diesem Jahr hat sich die Lage am Markt gedreht. Nach einem defizitären Angebot von 7.600 Tonnen im März hat die International Nickel Study Group (INSG) für April eine um 10.000 Tonnen über dem Angebot liegende Nachfrage ermittelt. Für das Gesamtjahr erwartet die INSG ein Angebotsdefizit in Höhe von fast 50.000 Tonnen. Der Nickelpreis ist im bisherigen Jahresverlauf um rund vier Prozent gestiegen. Und die Notierungen dürften zulegen, glauben die Rohstoffexperten der Landesbank Baden-Württemberg. „Steigende chinesische Importe sowie ein anhaltendes Angebotsdefizit bilden gute Voraussetzungen für höhere Preise in der zweiten Jahreshälfte“, prognostiziert Analyst Achim Wittmann.

Nickel-ETC: Rückläufiges Angebot könnte Preise weiter steigen lassen

Interessierte Anleger, die auf diesen Zug aufspringen wollen, können den von ETF Securities aufgelegten Nickel-ETC (WKN: A0KRJ4) kaufen. Der Dow Jones-UBS Nickel Subindex basiert auf der Nickel-Komponente im Dow Jones-UBS Commodity Index und spiegelt die Preisbewegungen im Nickel-Future wider. Im laufenden Jahr erzielte der ETC eine Rendite von 1,47 Prozent bei einer Gesamtkostenquote von 0,54 Prozent.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.