Start ETF-News Olympia 2016 – mit ETFs frühzeitig positionieren

Olympia 2016 – mit ETFs frühzeitig positionieren

91
Brasilien-ETFs

Am Freitag hat sich das Internationale Olympische Komitee für den Austragungsort der Olympischen Spiele 2016 entschieden. Die Olympischen Spiele 2016 finden in Brasiliens Hauptstadt Rio de Janeiro statt. Rio erfüllte sich damit einen historischen Triumph und ließ die anderen Städte,  Chicago, Tokio und Madrid hinter sich. Besonders hart getroffen hatte die Niederlage US-Präsident Barack Obama, der nach Kopenhagen flog um Chicago zu unterstützen.

Bei den im Vier-Jahres-Rhythmus stattfindenden Spielen generiert das IOC über vier Milliarden Dollar Einnahmen. Davon werden die Organisatoren der jeweiligen Olympischen Spiele und die Partnerorganisationen finanziert. Zudem erhalten die Veranstaltungsorte etwa 1 Milliarden Dollar. Dazu kommen noch großzügige Werbeeinnahmen vor allem vom amerikanischen Fernsehen. Die US-Anstalten sind die größten Förderer des IOC. Für die Olympischen Spiele in London zahlt das US-Fernsehen rund 1,2 Milliarden Dollar. Im Zeitraum von 2009 – 2012 bringen die Sponsoren des  IOC rund 900 Millionen Dollar ein.

Positive Auswirkungen auf brasilianiens Wirtschaft

Brasilien hat einen beeindruckenden Wandel vom wirtschaftlichen Sorgenkind zur Vorzeigevolkswirtschaft vollzogen, vor allem was die wirtschaftliche Stabilität anbetrifft. Die wichtigste Erkenntnis der Lula Regierung war, dass sich die Rückführung der Inflation und Stärkung der wirtschaftlichen Stabilität politisch auszahlen kann. Was im Jahr 2003 aussah wie eine kurzfristige wirtschaftspolitische Reaktion, um die damalige Krise zu begrenzen und eine Zahlungsunfähigkeit zu verhindern, hat sich zum Eckstein der brasilianischen Wirtschaftspolitik entwickelt und ist Hauptgrund dafür, dass Brasilien die globale Krise relativ unbeschadet überstehen wird. Brasilien ist reich. Reich an Bodenschätzen, an fruchtbaren Boden und an Menschen. Daher wird auch für die nächsten Jahre mit einem überdurchschnittlichen Wirtschaftswachstum gerechnet. Dafür sorgen auch die zusätzlichen Infrastrukturmaßnahmen, die nun im Zuge der Olympischen Spiele durchgeführt werden.

Brasilien-ETFs haussieren

Aufgrund der robusten Wirtschaft verwundet es nicht, dass der brasilianische Aktienmarkt die Spitze der weltweiten Börsen anführt. So konnten sich die am Markt vorhandenen Brasilien-ETFs im bisherigen Jahresverlauf in etwa verdoppeln. Der Lyxor ETF Brazil auf den Bovespa Index (ISIN: FR0010408799) konnte im laufenden Jahr bisher 108 Prozent zulegen. Der ETF von db x-trackers auf den MSCI Emerging Markets Brazil (ISIN: LU0292109344) liegt mit plus 95 Prozent  im grünen Bereich. Der ETF von iShares auf den MSCI Brazil Index (ISIN: DE000A0HG2M1) kommt immerhin noch auf ein Plus von 90 Prozent. Damit hat der brasilianische Aktienmarkt die durch die Finanzkrise entstandenen Kursverluste nahezu ausgeglichen. Aufgrund der überaus positiven Entwicklung in diesem Jahr sollten Neuengagements zunächst zurückgestellt werden, oder mit Stop-Loss Marken abgesichert werden.