Das Angebot an nachhaltigen Finanzprodukten nimmt weiter zu.
Das Angebot an nachhaltigen Finanzprodukten nimmt weiter zu.

Mit einem neuen aktiven ETF, der seit 30. Mai auch in Deutschland handelbar ist, erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von US-amerikanischen Aktienunternehmen mit hohem ESG-Rating zu partizipieren. In den vergangenen Monaten geht der Trend zur ESG-Produkten. Das Kürzel steht für nachhaltige Geldanlage im Sinne der Umwelt, dem Sozialen und der werthaltigen Unternehmensführung. Die Bestandteile des neuen ETFs namens Ossiam ESG Low Carbon Shiller Barclays CAPE US Sector UCITS ETF (WKN: A2JFY7), der bereits seit Anfang April an ausländischen Börsen gelistet ist, müssen im Shiller Barclays CAPE US Sector Value Net TR Index enthalten sein und werden durch eine aktive Anlagestrategie anhand der Kriterien Umweltschutz, soziale Verantwortung, Unternehmensführung sowie ihrer CO2-Bilanz ausgewählt.

Große Positionen im Fonds sind Amazon, Microsoft, Visa, Home Depot, Mc Donald´s und Pfizer. Durch die Konstruktion als aktiver ETF fällt die Gesamtkostenquote mit 0,85 Prozent überdurchschnittlich hoch aus. Die Fondswährung ist Euro. Der Ossiam ESG Low Carbon Shiller Barclays CAPE US Sector UCITS ETF thesauriert die Ausschüttungen.

Ossiam ESG Low Carbon Shiller Barclays CAPE US Sector UCITS ETF

  • Anlageklasse: Aktienindex-ETF
  • ISIN: IE00BF92LV92
  • WKN: A2JFY7
  • Laufende Kosten p.a.: 0,85 Prozent
  • Ertragsverwendung: thesaurierend
  • Referenzindex: Shiller Barclays CAPE US Sector Value Net TR Index

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das ETF EXtra-Magazin.