Start ETF-News Ossiam mit neuem ETF auf schwankungsarme japanische Aktien

Ossiam mit neuem ETF auf schwankungsarme japanische Aktien

714
Japan attraktiv für ausländische Investoren
"Auf Seiten der Investoren besteht seit längerem ein starkes Interesse am japanischen Markt."

Ossiam, Tochtergesellschaft von Natixis Global Asset Management, legte auf Xetra und an der Deutschen Börse den Ossiam Japan Minimum Variance NR UCITS ETF 1 C (EUR) auf.

Der Fonds des spezialisierten Smart-Beta-Investmentmanagers ist seit dem 28. Januar 2016 an der Frankfurter Börse auf XETRA notiert. Der ETF bildet die Performance des Japan Minimum Variance Index NR ab. Der Index wird von Standard & Poor’s Dow Jones berechnet und veröffentlicht. Der Fonds entspricht den Richtlinien für Organismen gemeinsamer Anlagen in Wertpapiere (OGAW). Der börsengehandelte Indexfonds mit einem verwalteten Fondvolumen von 19,16 Millionen Euro wird in Euro gehandelt. Der ETF weist eine jährliche Gesamtkostenquote von 0,65 % auf.

In Zeiten steigender Volatilität an den globalen Aktienmärkten eröffnet die Minimum-Varianz-Strategie Anlegern die Möglichkeit, in ein gut diversifiziertes Aktienportfolio zu investieren, das auf die Reduzierung der Volatilität abzielt. Dabei generiert sie eine Aktienauswahl mit einer geringen Korrelation unter den Aktien über einen längeren Zeitablauf, um damit eine möglichst hohe Risikominimierung zu gewährleisten.

„Auf Seiten der Investoren besteht seit längerem ein starkes Interesse am japanischen Markt. Mit dem neuen ETF erhalten die Investoren nun die Chance, von den Entwicklungen am japanischen Aktienmarkt zu profitieren und dabei einen Mehrwert in Form einer Risikoreduktion zu erzielen“, so der ETF-Anbieter.

Bruno Poulin, CEO von Ossiam: „Die Einführung dieses neuen ETFs beweist einmal mehr die Innovationsstärke von Ossiam. Wir werden daran auch in Zukunft festhalten und regelbasierte Strategien für verschiedene Asset-Klassen und für andere Risikoprofile entwickeln. Außerdem werden wir unser Minimum-Varianz-Produktportfolio weiter diversifizieren.“

„Ossiam hat maßgeblich dazu beigetragen, das Smart-Beta-Konzept in Europa bekannt zu machen und als attraktive Alternative zu klassischen passiven Investments und diskretionären aktiven Ansätzen zu etablieren. Neben dem neuen Minimum-Varianz-ETF auf den japanischen Aktienmarkt bietet Ossiam eine Reihe weiterer Smart-Beta-ETFs an. Dazu zählen zum Beispiel Minimum-Varianz-Strategien auf den europäischen, britischen, US-amerikanischen und auf die Schwellenländer sowie auf den weltweiten Aktienmarkt. Zudem gibt es gleichgewichtete ETFs auf den Stoxx Europe 600, einen risikokontrollierten Rohstoff-ETF und ETFs, die einen Value-Ansatz verfolgen“, ergänzt die Fondsgesellschaft.

Ossiam verfügt eigenen Angaben zufolge per 31. Dezember 2015 über ein verwaltetes Vermögen von 2,15 Milliarden Euro, das sich aus börsengehandelten Indexfonds und institutionellen Mandaten zusammensetzt.

Hier die Details zum neu aufgelegten ETF:

Ossiam Japan Minimum Variance NR – UCITS ETF 1C (EUR)

  • Anlageklasse: Aktienindex-ETF
  • ISIN: LU1254453738
  • WKN: A140D8
  • Gesamtkostenquote: 0,65 Prozent
  • Ertragsverwendung: thesaurierend
  • Benchmark: Japan Minimum Variance Index NR
TEILEN
Vorheriger ArtikelDeutsche AWM mit neuem ETF auf US-Staatsanleihen
Nächster ArtikelUBS listet 52 ETFs in den Niederlanden
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.