Start ETF-News Quality Income Equity ETF mit Fokus Europa von Lyxor aufgelegt

Quality Income Equity ETF mit Fokus Europa von Lyxor aufgelegt

124
Analyse-Artikel

Lyxor legte mit dem Lyxor UCITS ETF SG European Quality Income NTR (LU0959210278) einen neuen ETF auf die SGQI Indexstrategie (SGQI, SG Quality Income NTR) auf.

Der auf europäische Aktien fokussierte ETF knüpft an den erfolgreichen Start des Lyxor ETF SG Global Quality Income (LU0832436512) an. Kurz nach der Auflage erreichte das Fondsvermögen bereits annähernd 550 Millionen US-Dollar.

„In den vergangenen fünf Jahren machten die Unsicherheiten im makroökonomischen Umfeld in Europa sowie allgemein an den Aktienmärkten die Attraktivität einer neuen Anlageklasse deutlich, gemeint sind: „Quality Income“-Aktien. Dabei handelt es sich typischerweise um besonders stabile und anerkannte europäische Unternehmen, die nachweislich die Fähigkeit besitzen, dauerhaft Performance, Kapitalschutz und Wachstum vereinen zu können“, so Lyxor Asset Management.

Die Idee und der Aufbau dieser Aktienauswahl wurden laut ETF-Anbieter von Andrew Lapthorne, Global Quantitative Research-Stratege bei Société Générale, entwickelt. „Moden und Trends an den Aktienmärkten kommen und gehen, doch der Kauf von Unternehmen höherer Qualität mit vernünftigen und nachhaltigen Dividendenrenditen hat sich als eine dauerhaft erfolgreiche Investmentstrategie bewährt. Unserer Ansicht nach sollten solche Unternehmen das Rückgrat eines soliden Aktienportfolios darstellen“, erläutert Lapthorne. In dem breit aufgestellten europäischen Markt hätten diese Aktien in den vergangenen fünf Jahren eine deutliche Outperformance erzielt. Mit Zuflüssen in Höhe von 8,6 Milliarden Euro zähle „Equity Income“ im bisherigen Jahresverlauf zu den fünf erfolgreichsten europäischen Aktienfonds-Kategorien.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDer ETC zur Japan-Angst
Nächster ArtikelDieser Kupfer-ETC profitiert vom US-Ausgaben-Stopp
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.