Kapital-Gipfel - Das Event des Jahres zur privaten Geldanlage.
Auf dem Kapital-Gipfel treffen Sie die erfolgreichsten Finanzbuch-Autoren und Finanzblogger Deutschlands und lernen neue Strategien für Ihre persönliche Geldanlage kennen.

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zur Bank und bekommen für eine todsichere Geldanlage fünf Prozent Zinsen. Das klingt aus heutiger Sicht wie ein verspäteter und vor allem schlechter Aprilscherz. Bevor Sie nun frustriert weg klicken sollten Sie unbedingt weiterlesen. Denn mit dem nötigen Wissen können Sie auch heute noch Ihre Finanzen auf ein solides Fundament stellen.

Zwei Segmente rücken aufgrund der verschriebenen Zinsdiät aus Frankfurt am Main, dem Sitz der EZB, dadurch in den Vordergrund: Immobilien und Aktien. Doch gerade am Aktienmarkt lauern beträchtliche Gefahren und Kostenfallen. Vor allem Privatkunden gehen dabei häufig Bankberatern auf den Leim. Denn der Bankberater ist in Wahrheit ein Verkäufer. Sie bekommen oft nicht das, was für Sie am besten ist, sondern das, was für die Bank am besten ist. Oder haben Sie schon mal von Ihrer Hausbank ein kostengünstiges ETF-Portfolio angeboten bekommen?

Sollten Sie diese Erfahrung teilen, dann sollten Sie unbedingt den Kapital-Gipfel besuchen. Keiner will Ihnen hier unnötige Produkte aufschwätzen. Es geht einzig und allein um Ihre Finanzbildung. Profitieren Sie von der Erfahrung etlicher Experten, die Sie in entspanntem Rahmen informieren. In jeweils kurzweiligen 30 Minuten präsentieren bekannte Finanzblogger und Finanzprofis ihre Strategien.

Der Kapital-Gipfel findet am 25. Mai 2018 in München statt. Tagungsort ist das Haus der Bayerischen Wirtschaft. Die Veranstaltung beginnt um neun Uhr und schließt gegen 19 Uhr mit einem Plausch von Gästen und Referenten.

Jetzt Ticket sichern!

Treffen Sie die Finanzprofis persönlich

Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, was Sie am Kapital-Gipfel erwartet, möchten wir Ihnen bereits im Vorfeld ein paar Referenten vorstellen.

Wir begrüßen etwa Albert Warnecke, vielleicht besser bekannt als Macher des Blogs Finanzwesir. „Zu viele Menschen machen sich Gedanken über konkrete Produkte oder die Brokerwahl bevor sie die fünf Ebenen der Geldanlage durchschritten haben.“ Aus Warneckes Sicht, der als Blogger und Podcaster ein Millionenpublikum erreicht, sind fünf Fragen bzw. Ebenen für den systematischen Vermögensaufbau unabdingbar. Die Auflistung finden Sie dazu im Kasten neben diesem Text.

Doch kommen wir nun zur Gretchenfrage, Herr Warnecke: Wie werde ich nun reich? „Reich werden hat vor allem mit Verzicht und Anderssein zu tun. Reich wird man, indem man Dinge tut, die andere nicht tun und das dann noch mit Überzeugung. Das klappt nur, wenn man von sich und seinem Weg überzeugt ist. Einfachstes Beispiel: Man tritt die erste Stelle an und lebt trotzdem wie ein Student. Man tritt die zweite Stelle an und lebt wie ein Berufsanfänger. Auf einmal ist man 45 und stellt fest: Aus dem belächelten `Habenichts´ ist ein wohlhabender Mensch geworden, der seinem Chef nicht mehr jeden Wunsch von den Lippen ablesen muss. Ein schöner Erfolg, für den man sich aber gut 20 Jahre lag belächeln lassen musste. Das muss man erst einmal aushalten“, erklärt Warnecke. In einer halben Stunde nimmt Sie Albert Warnecke mit auf eine spannende Reise zum Thema „Komplexität im Depot – warum viel nicht viel hilft“.

Ebenfalls aus dem Nähkästchen plaudern wird auch ETF-Bibel-Autor Gerd Kommer, dessen Kommentar Sie auf Seite 80 der kommenden Mai Ausgabe des EXtra-Magazins lesen können. Des Weiteren dürfen Sie sich auf Stefan Mittnik, Professor und wissenschaftlicher Beirat bei Deutschlands führendem Robo-Advisor Scalabe, freuen. Thema: „Zurück in die Zukunft: Erfolgreiche Anlagestrategie mit klarer Planungsbasis“.

Es ist uns auch eine Freude, den ehemaligen Weggefährten von André Kostolany auf dem Kapital-Gipfel begrüßen zu dürfen: Mit von der Partie wird Gottfried Heller sein.

Geldanlage ist auch Frauensache

Immer noch interessieren sich mehr Männer als Frauen für Finanzen. Umso mehr freut es uns, dass wir Ihnen mit Jessica Schwarzer auch eine weibliche Referentin vorstellen dürfen. Die Börsen-Chefkorrespondentin des Handelsblatts hat sich das Thema „Gierig. Verliebt. Panisch. – Wie Anleger ihre Emotionen kontrollieren und Fehler vermeiden können“ ausgesucht. Im Vorabgespräch fragten wir Schwarzer nach ihren Lieblingsweisheiten. „Beim Denken ans Vermögen leidet oft das Denkvermögen“ und „Der größte Feind jedes Anlegers schaut ihm jeden Morgen aus dem Spiegel entgegen“, lautete ihre Antwort. Und was erwartet uns auf dem Kapital-Gipfel, Frau Schwarzer? „Egal ob Profi oder Privatanleger, wir tappen an der Börse leider viel zu häufig in Psychofallen, und das wird in der Regel teuer. In meinem Vortrag möchte ich Anlegern den Spiegel vorhalten und ihnen zeigen, mit welchen Mitteln sie sich vor sich selbst schützen können“, so Schwarzer.

Außerdem mit von der Partie wird Daniel Korth sein – besser bekannt als Finanzrocker. Herr Korth, Ihr Vortrag auf dem Kapital-Gipfel heißt „Mit Humankapital ein Vermögen aufbauen“.

Tipp: Sichern Sie sich jetzt ein Ticket. Wer noch im April bestellt, bekommt den Frühbucher-Rabatt.

Jetzt Ticket sichern!

TEILEN
Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das ETF EXtra-Magazin.