Quirion senkt ab sofort die Einstiegshürde. Wer Kunde bei des digitalen Vermögensverwalters werden möchte, kann das jetzt ab 5.000 Euro werden.
Quirion senkt ab sofort die Einstiegshürde. Wer Kunde bei des digitalen Vermögensverwalters werden möchte, kann das jetzt ab 5.000 Euro werden.

Der digitale Vermögensverwalter Quirion ( Zum Testbericht) senkt im Rahmen einer Produktoffensive ab sofort die Einstiegshürde für Neukunden. Diese können nun bereits ab 5.000 € Kunde des Robo-Advisors werden. Die Aktion ist allerdings bis Ende November 2018 befristet. Die Verwaltung bis zu einer Anlagesumme in Höhe von 10.000 Euro bleibt für Anleger weiterhin kostenfrei. Der Robo-Advisor reagiert damit auf das kürzlich von der Stiftung Warentest erteilte Testergebnis „GUT“.

„Wir wollen es vor allem Neuanlegern in Deutschland noch leichter machen, ihr Geld digital anzulegen. Mit dem Start unserer Produktinitiative bauen wir potentielle Einstiegshürden sukzessive ab und sorgen bei Anlegern für Transparenz bei der Geldanlage“, sagt Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirion ( Zum Testbericht) AG und der Quirin Privatbank AG.

Kostenloser Vermögenscheck bei Quirion

Neben einer niedrigeren Mindesteinlage bietet Quirion potentiellen Neuanlegern bereits seit Juli einen kostenlosen Vermögenscheck an. Mit dem Vermögenscheck können Neuanleger laut Anbieter einen objektiven und wissenschaftlichen Effizienztest für ihre Geldanlage und finanziellen Mittel einholen.

„Durch Inflation und Niedrigzinsen verlieren die Deutschen Jahr für Jahr viel Geld. Mit dem Vermögenscheck zeigen wir potentiellen Anlegern auf, ob ihr Geld optimal angelegt ist oder welche Verbesserungsmöglichkeiten es gibt“, so Karl Matthäus Schmidt. Der Vermögenscheck beinhalte ein wissenschaftliches Gutachten mit konkreten Empfehlungen, was den Wirkungsgrad ihrer Geldanlage erhöhe.

„Zukünftige Neuanleger von Quirion kommen durch unsere Produktinitiative in den Genuss sowohl einer kostenlosen Vermögensberatung als auch eines attraktiven Einstiegs zu unserer überragenden Portfolio-Qualität bei geringsten Kosten“, erklärt Karl Matthäus Schmidt. Weitere Neuerungen der Produktinitiative sind laut dem digitalen Vermögensverwalter bereits in Planung.

Im Robo-Advisor-Test des EXtra-Magazins wurde der Anbieter mit dem Testurteil „SEHR GUT“ bewertet.

quirion Testbericht

quirion überzeugt vor allem durch den sehr guten Service mit Angebot einer Honorarberatung. Außerdem sind die erhobenen Gebühren mit 0,48 Prozent p.a. im Basis-Paket sehr niedrig. Zudem werden die ersten 10.000 € kostenfrei verwaltet. Bei einer Anlage von 30.000 € würden also nur Gebühren für 20.000 € berechnet werden. Auch bei Sicherheit ist der Robo-Advisor sehr gut. Im Punkt Angebot ist die Vielzahl der Anlagestrategien positiv hervorzuheben. Die Anzahl der Assetklassen und die Möglichkeit eines Auszahlungsplans sind verbesserungswürdig.

5

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.