Lyxor legte einen neuen ETF auf, mit dem Anleger an den Chancen der Sektoren Robotertechnik und Künstliche Intelligenz breit gestreut partizipieren können.

Neben der Robotertechnik entwickelt sich die wirtschaftliche Nutzung Künstlicher Intelligenz zunehmend weiter. Vor diesem Hintergrund hat Lyxor nun einen neuen ETF aufgelegt, der beide Bereiche mit einem einzigartigen Ansatz für Investoren nutzbar macht.

Im Gegensatz zu ähnlichen Fonds berücksichtigt der neue Lyxor ETF nicht nur solche Unternehmen, die mit der Entwicklung von Robotertechnik und Künstlicher Intelligenz befasst sind. Er setzt zudem auch auf solche Firmen, welche die neuen Technologien aktiv nutzen, um ihre Geschäftsmodelle gezielt zu optimieren. Neben großen Tech-Unternehmen wie Google, Microsoft oder Intel können sich daher auch Werte wie Netflix oder TripAdvisor im Portfolio finden.

Mit 150 Titeln über alle Größenklassen und ein breites Spektrum an Sektoren und Regionen hinweg ist der Lyxor Robotics & AI UCITS ETF (WKN: LYX0ZN) deutlich stärker diversifiziert als vergleichbare Fonds. Der Index fusst auf einem Investmentuniversum von rund 210 Titeln, dem Rise of the Robots NTR Index. Dieser umfasst eigenen Angaben zufolge zwischen 50 und 70 Prozent mehr Einzeltitel wie der iSTOXX FacSet Automation & Robotics (102 Aktien) und der ROBO Global Robotics und Automation UCITS Index (87 Aktien). Aus diesem werden solche Werte ausgewählt, die über eine hohe Gesamtbewertung in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Nettoumsatz, Gesamtkapitalrendite sowie 3-Jahres-Umsatzwachstum verfügen. Die Qualitätskontrolle erfolgt durch das Research Team der Société Générale Corporate und Investment Banking und den renommierten Zukunftsforscher Martin Ford.

Aus Sicht von Heike Fürpaß-Peter, Leiterin des ETF-Geschäfts von Lyxor in Deutschland und Österreich, unterscheidet sich der neue Lyxor Robotics & AI UCITS ETF vor allem durch seinen weitgefassten Investmentansatz. „Robotertechnik und Künstliche Intelligenz sind im Begriff, die Märkte zu erobern. Dabei werden sich beide Bereiche permanent weiterentwickeln. Die breite Aufstellung des ETFs ermöglicht es Anlegern, an der Spitze dieser dynamischen Marktbewegung zu bleiben.“

Der Lyxor Robotics & AI UCITS ETF ist an XETRA, dem London Stock Exchange und der Borsa Italiana gelistet. Die Gesamtkostenquote (TER) beträgt 0,40 Prozent.

Hier die Details zum neu aufgelegten ETF zum Thema Robotertechnik und künstliche Intelligenz im Überblick:

Lyxor Robotics & AI UCITS ETF

  • ISIN: LU1838002480
  • WKN: LYX0ZN
  • Replikation: synthetisch
  • Ertragsverwendung: thesaurierend
  • Gesamtkostenquote: 0,40 Prozent

 

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.