Russland Kremel

Der Ölpreis steht bei vielen Anlegern hoch im Kurs. Es wird erwartet, dass er bei den ersten Anzeichen einer Erholung der Weltwirtschaft überproportional zulegen wird. Heute liegt er bei Kursen um 70 US -Dollar und damit immer noch um gut 50 % unter seinen historischen Höchstständen bei 147 US -Dollar. Der russische Aktienmarkt, der sich fast 1:1 an die Entwicklung der Ölpreisentwicklung gekoppelt hat, hat im gleichen Zeitraum um etwa 47 % nachgegeben.

Russland = Energiewirtschaft

Der db x-tracker auf den MSCI Russia Capped 25 % (ISIN : LU0322252502) konnte zwar im Jahresverlauf ein Plus von 42 % erzielen, blickt man aber ein Jahr zurück, wird die Abhängigkeit zum Ölpreis sichtbar. Der Fonds liegt seit den Höchstständen Mitte 2008 immer noch fast 50 % im Minus. Ein Blick auf die Indexbestandteile erklärt die Abhängigkeit. Unternehmen wie Gazprom, mit einer Indexgewichtung von 20 % schwerster Wert im Index, Lukoil (17 %), Rosnetf Oil (5,6 %), Surgutneftegaz (5,6 %) und Tatneft (4,53 %) können alle der Öl- bzw. Gasbranche zugeordnet werden. Der russischen Wirtschaft gelingt es offenbar nicht, abseits von Rohstoffen einen nennenswerten Wirtschaftszweig auf die Beine zu stellen. Bis sich die russische Wirtschaft mehr diversifiziert hat, werden die Rohstoffexporte – und hier vor allem Öl – weiterhin der bestimmende Faktor an der russischen Börse bleiben. Dementsprechend wichtig ist der Ölpreis für das Land. Aufgrund der aktuell immer noch sehr hohen Lagerbestände wird erst zum Winter wieder mit steigenden Ölpreisen gerechnet. Für 2010 erwarten Experten dann im Zuge der wirtschaftlichen Erholung einen steigenden Ölpreis auf etwa 80 US -Dollar. Dieses Niveau müsste dann auch den russischen Aktienmärkten den nötigen Auftrieb geben.

Große Auswahl an Russland-ETF

Für ein Investment in den russischen Aktienmarkt bieten sich derzeit vier Indexfonds an. Neben dem bereits oben im Artikel erwähnten ETF der Deutschen Bank bieten noch Lyxor, Market Access und ComStage Produkte an. Die niedrigste Verwaltungsvergütung weist mit 0,60 % pro Jahr der ETF von ComStage auf den MSCI Russia Capped 30% (ISIN : LU0392495536) auf. Das Lyxor-Produkt und der ETF von db x-trackers liegen mit 0,65 % im Mittelfeld. Das Produkt von Market Access schlägt mit 0,70 % pro Jahr zu Buche. Alle Indizes haben die gleichen Schwerpunkte im Öl- und Gasbereich. Ebenfalls trägt der Investor bei allen Indexfonds neben dem Aktienkursrisiko zusätzlich noch das US -Dollar Währungsrisiko.

Unser ETF-Fazit

Wer auf einen Anstieg der Ölpreise setzen möchte, muss das nicht unbedingt über eine Investition in Öl-ETCs oder Zertifikate tun. Mit russischen Aktien profitiert man ebenfalls sehr gut von einem Anstieg. Anleger müssen aber das Währungsrisiko und eventuelle politische Risiken im Auge behalten. Insofern ist ein Investment in russische Aktien nur etwas für starke Nerven.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Russland-ETFs:

IndexKAGISINVVGAus.-artSWAPFondsw.
DAXGlobal RussiaABNLU02699999580,70%THJaEURweitere Informationen
DJ Russia Titans 10LyxorFR00103261400,65%ASJaUSDweitere Informationen
MSCI Russia Capped 25%db x-trackersLU03222525020,65%ASJaUSDweitere Informationen
MSCI Russia Capped 30% ComStageLU03924955360,60%THJaUSDweitere Informationen

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.