Start ETF-News Schweizer Franken: „Der Markt hat überreagiert“

Schweizer Franken: „Der Markt hat überreagiert“

134
Schweiz klein M

Martin Arnold, Währungsanalyst im Research-Team von ETF Securities, hält in einem Gastkommentar des EXtra-Magazins die gestrige Aufwertung des CHF gegenüber dem Euro für übertrieben.

Martin Arnold klein„Nachdem die Schweizer Nationalbank (SNB), gestern Morgen bekanntgegeben hat, den Schweizer Franken vom Euro zu entkoppeln, hat die Währung der Eidgenossen innerhalb kurzer Zeit um 15 Prozent gegenüber dem Euro und 14 Prozent gegenüber dem US-Dollar aufgewertet. In dem unerwarteten Schritt hat die SNB gestern ihre Politik beendet, die Aufwertung des Schweizer Franken gegenüber dem Euro zu beschränken und den Mindestkurs von 1,20 Euro pro Franken aufgehoben.
Außerdem wird der Guthabenzins um 0,5 Prozentpunkte auf minus 0,75 Prozent gesenkt. Dadurch will die Zentralbank einer strafferen geldpolitischen Lage entgegenwirken, wie sie sich aus der Aufhebung des Mindestkurses ergeben könnte. Zudem will sie den Wechselkurs weiterhin bei geldpolitischen Entscheidungen berücksichtigen.

Die Schweizer Nationalbank hat die Maßnahme damit begründet, dass die Aufrechterhaltung der Beschränkung angesichts der immer stärker werdenden Unterschiede in der Geldpolitik zwischen den wichtigen Volkswirtschaften nicht mehr gerechtfertigt ist. In der Folge haben einige Währungen deutlich gegenüber dem Franken abgewertet, insbesondere der Euro.

Gegenbewegung wahrscheinlich

Die Marktreaktion ist so stark ausgefallen, weil die Entkopplung durch die Schweizer Nationalbank die Märkte überrascht hat. Wir erwarten, dass die Schweizer Währung wieder leicht abwerten wird, wenn Händler und Investoren die Fundamentaldaten, wie die Zinsdifferenz und die Handelsströme zwischen den Währungsräumen, stärker in Betracht ziehen. Hinzu kommt eine Besonderheit des Schweizer Franken. So gilt die Währung als sicherer Hafen, weshalb sie in einem risikoarmen Umfeld tendenziell nachgibt.

Falls sich die Aufwertung dennoch fortsetzt, wird die Nationalbank voraussichtlich versuchen, die Währung durch ihre Kommentare zu schwächen. Wer nach den starken Kursanstiegen taktisch auf einen nachgebenden Kurs des Franken setzen will, kann dies über ETCs mit Short-Position Schweizer Franken und Long-Position Euro oder US-Dollar umsetzen.“

Hier eine Liste mit Währungs-ETCs von ETF Securities auf den Schweizer Franken, die in Deutschland gelistet sind:

• ETFS Short CHF Long EUR
• ETFS Long CHF Short EUR
• ETFS 5x Short CHF Long EUR
• ETFS 5x Long CHF Short EUR

 

TEILEN
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.