SPDR-ETF auf Emerging-Markets-Unternehmensanleihen

Für Anleger, die via ETF in dieses Segment investieren möchten, legte vor kurzem State Street Global Advisors den SPDR BofA Merrill Lynch Emerging Markets Corporate Bond UCITS ETF (WKN: A1JXYR) auf. Anleihen, die in den Referenzindex aufgenommen werden, verfügen über ein ausstehendes Volumen von mindestens 500 Millionen US-Dollar sowie eine Restlaufzeit von mindestens einem Jahr. Alle Unternehmensanleihen sind in US-Dollar denominiert. Wertpapiere mit Ratings von Ca/CC oder niedriger sowie notleidende Titel sind vom Index ausgeschlossen. Zurzeit setzt sich der Index aus 579 Anleihen von Unternehmen aus 29 Schwellenländern zusammen. Stark gewichtet sind derzeit Anleihen aus Brasilien, Russland, Mexiko, China, den Vereinigten Emiraten und Südkorea. Mehr als 70 Prozent der Anleihen stammen von Unternehmen aus dem Sektor Industrie, der Rest entfällt auf die Finanzindustrie sowie Versorger. Die durchschnittliche Laufzeit der Anleihen beträgt 8,2 Jahre. Der Index wird über die optimierte Sampling-Methode abgebildet, das heißt, im Index sind nur die wichtigsten im Index vertretenen Anleihen vertreten. Erträge werden ausgeschüttet. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,50 Prozent.

iShares ist auch aktiv

Alternativ dazu bietet der iShares Morningstar USD Emerging Markets Corporate Bond ETF (WKN: A1J0BJ) die Möglichkeit, in Unternehmensanleihen, dieser Region zu investieren. Auch dieser Index basiert auf festverzinslichen Schwellenländer-Unternehmensanleihen die auf US-Dollar laufen. Im Index befinden sich Anleihen von Unternehmen aus Lateinamerika, Osteuropa, Nahost, Afrika und Asien (ohne Japan). Derzeit gibt es keine Anforderungen hinsichtlich eines Mindestratings oder Rating-Beschränkungen. Von einem Zahlungsausfall betroffene Unternehmen werden bei der Neugewichtung des Index grundsätzlich aus dem Index entfernt. Der Index umfasst derzeit 235 Anleihen. Anleihen mit Laufzeiten von 7 bis 10 Jahren haben mit rund 38 Prozent ein Übergewicht im Index. Auch dieser ETF bildet den Index optimiert ab. Erträge werden ausgeschüttet. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,50 Prozent.

Fazit:

Anleger finden mit Schwellenländer-Unternehmensanleihen eine interessante Alternative zu niedrig verzinsten Staatspapieren. Sie bieten aktuell höhere Zinsen bei mittlerweile niedrigeren Ausfallraten als in den Industriestaaten. Allerdings sollten Anleger beachten, dass gerade Unternehmensanleihen im Fall einer wirtschaftlichen Abkühlung durchaus volatiler reagieren können.

 

Renten-ETFs auf Unternehmensanleihen der Schwellenländer

Index KAGTERVolumen
WKN
BofA Merrill Lynch EM Div. CorporateSPDR0,50 %12,71 Mio EURA1JXYR
Morningstar EM Corp. BondiShares0,50 %57,52 Mio EURA1J0BJ
 

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.