Scope startet die Bewertung von ETFs

Die Berliner Scope Analysis GmbH startet mit der Bewertung von Exchange Traded Funds. Die Ratings sollen vor allem Privatanlegern eine Orientierung geben. EXtra erläutert die Bewertungskriterien.

Bis Jahresende soll es in Europa über 1.000 ETFs geben. Dabei fällt es vielen Anlegern bereits heute schwer, den Überblick zu behalten. Unser Magazin bietet dazu bereits eine gute Orientierung, mit den neuen ETF-Ratings der Scope Analysis GmbH wird das Angebot nun zusätzlich noch wissenschaftlich analysiert und bewertet. Scope hat dazu ein System entwicklelt dessen Analyseprozess in drei Panels eingeteilt wurde.

 

Panel 1: Produktqualität

Das im Sinne des Anlegers am höchsten gewichtete Qualitätskriterium ist die Replikationsqualität, d. h. die Abweichung des Indexfonds von seinem Underlying. Die Differenz zwischen dem Net Asset Value des Indexfonds (NAV) und dem Stand des Referenzindex soll möglichst gering sein. Denn das Ziel des Anlegers ist es ja, bei seinem ETF-Investment möglichst wenig Performanceverluste gegenüber der Entwicklung des im jeweiligen Börsenbarometer abgebildeten Gesamtmarktes in Kauf nehmen zu müssen. Scope misst deshalb die Abweichung vom Referenzindex innerhalb der Spanne des letzten Jahres bzw. bei jüngeren ETFs auf Basis des zurückliegenden halben Jahres. Weitere Faktoren sind die Handelsqualität (Spread und Preisstellung) und die Höhe der Kosten (TER). Das Panel Produktqualität geht mit 40 % in die Gesamtbewertung ein.

Panel 2: Indexqualität

In diesem Panel geht Scope noch einen Schritt weiter: Nicht die „ETFHülle“, sondern die Substanz des Produkts, der Index selbst, steht im Zentrum der Bewertung. Denn das Produkt kann nur so gut sein wie der Index, den es abbildet. Vor allem die Faktoren Repräsentations- und Reinheitsgrad des Index, die Indexsteuerung und -berechnung werden hier bewertet. Dabei wird untersucht, wie marktbreit das Barometer seinen Zielmarkt abdeckt, wie gut es diversifi ziert ist und wie genau die Indexbestandteile zum Indexkonzept passen. Außerdem fragt Scope ab, ob Dividenden re investiert werden, ob das Barometer regelmäßig überprüft und angepasst wird und nach welchen Kriterien dies geschieht. Dieses Panel geht mit 35 % in die Gesamtbewertung ein.

Panel 3: Emittenten- und Informationsqualität

ETFs erheben den Anspruch, einfach verständlich und transparent zu sein. Entsprechend hoch liegt die Latte bei der Informationsqualität der Anbieter. Auch hier prüft Scope zahlreiche Parameter. Abgefragt werden beispielsweise, ob Fact-Sheets auf der Internetseite des Emittenten verfügbar sind, ob die Kostenstruktur transparent dargestellt wird, ob der jeweils aktuelle NAV angegeben ist und welche Informationen zum Basiswert gegeben werden. Dieses Panel geht mit 25 % in die Bewertung ein.

Die Ergebnisse des ETF-Ratings im Einzelnen:

In der ersten Ratingstaffel erhielten 25 Exchange Traded Funds bzw. 12 Prozent eine Bewertung mit fünf Sternen. An die große Mehrheit der ETFs, nämlich an 141 Produkte oder 67 Prozent, wurden vier Sterne vergeben. Dem Drei-Sterne-Bereich wurden 45 Produkte bzw. 21 Prozent zugeordnet. Zwei Drittel der von Scope in der ersten Staffel analysierten Produkte beziehen sich auf Standard-Indizes, ein Drittel bildet Nischen-, Branchen- und Spezialitäten-Indizes nach. In das Rating einbezogen wurden Produkte aller wichtigen, in Deutschland vertretenen ETF-Emittenten.

Die besten Produkte im Scope-ETF-Rating:

Die ETF-Spitzengruppe – alle Zielmärkte
1ComStage ETF Dow Jones Stoxx 600LU03784345825-Sterne
2ComStage ETF Commerzbank ( Zum Testbericht) EONIA IndexLU03784376845-Sterne
3Lyxor ETF EuroMTS 1-3yFR00102222245-Sterne
4db x-trackers II EIONIA TRLU02903584975-Sterne
5iShares DAXDE00059339315-Sterne

 

Unser Fazit:

Die neuen ETF-Ratings von Scope bieten eine gute zusätzliche Orientierung. Anleger sollten sie vor einem Kauf als Entscheidungshilfe heranziehen.

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Scope: ETFs schlagen aktive Fonds und in der ETF-Suche finden Sie darüber hinaus auch eine Liste mit Multi-Asset-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.