Im Februar und März kam es zu deutlichen Nettomittelabflüssen bei Smart Beta-Strategien.

Während es im Januar mit Nettomittelzuflüssen von fast 900 Mio. Euro noch nach einem sehr guten Jahresstart aussah, bröckelte die Nachfrage im Februar (-198 Mio. EUR) und im März (-88 Mio. EUR) deutlich. In beiden Monaten kam es zu Mittelabflüssen am europäischen Markt für Smart Beta ETFs. Auf Quartalssicht flossen so Smart Beta-ETFs rund 606 Mio. Euro neue Investorengelder zu. Bereits im vergangenen Jahr 2017 gingen die Mittelzuflüsse in Smart Beta-ETFs zurück. Das ergibt sich aus dem aktuellen Lyxor Smart Beta Barometer Q1/2018.

Lyxor Smart Beta Barometer Q1/2018: Verkäufe bei risikobasierten und fundamentalen Strategien

Im ersten Quartal des neuen Jahres waren danach in Europa vor allem faktorbasierte Smart Beta-Strategien gefragt. In sie flossen insgesamt 900 Mio. Euro. Gefragt waren dabei vor allem  Multifaktor-ETFs (386 Mio. EUR), Momentum-ETFs (148 Mio. EUR) und Value-ETFs (335 Mio. EUR). Bei risikobasierten und fundamentalen Strategien hingegen ließ das Interesse der Investoren nach. „Trotz Rückkehr der Volatilität an die Aktienmärkte mussten Minimum Volatility- und Minimum Variance- Strategien Mittelrückflüsse hinnehmen“, berichtet das Lyxor Smart Beta Barometer Q1/2018 weiter. Aus ihnen wurden danach Gelder in Höhe von 318 Mio. EUR abgezogen. Bei fundamental gewichteten ETFs gab es Abflüsse in Höhe (-119 Mio. EUR). Während es bei Income-Strategien (-103 Mio. EUR) und mikrogewichteten Strategien (-103 Mio. EUR) zu Abflüssen kam, standen hingegen makrogewichtete Strategien bei einigen Käufern auf der Kaufliste (+155 Mio. EUR).

Rückgang auch beim investierten Volumen in Smart Beta-ETFs

Das investierte Gesamtvolumen an Smart-Beta-ETFs in Europa betrug zu Quartalsende insgesamt 34 Milliarden Euro. Gegenüber Ende 2017 fiel damit das in Smart-Beta-ETFs angelegte Volumen um 2,2 Prozent. Der Markteinfluss war negativ und betrug -4 Prozent.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.