Smart Beta ETF: Mit reduziertem Risiko am Markt bleiben
Mehr als 30 Mrd. USD sind in Europa in Smart-Beta-ETFs investiert.

Der europäische Markt für Smart-Beta-ETFs ist inzwischen nach Angaben der Fondsgesellschaft BlackRock größer als 30 Milliarden US-Dollar (USD). Das entspricht einem Zuwachs von rund 40 Prozent gegenüber 2015. Weltweit sind inzwischen 317 Mrd. USD in Smart-Beta-ETFs investiert.

Knapp jeder fünfte Euro fließt bei den Neuzuflüssen in Smart-Beta-ETFs

Auch bei den Nettozuflüssen von Smart-Beta-Produkten gibt es laut BlackRock einen neuen Rekord: Das Neugeschäft habe sich in den ersten drei Quartalen 2016 auf insgesamt 7,6 Milliarden Dollar belaufen – mehr als im bisherigen Rekordjahr 2015. Der Marktanteil von Smart-Beta-ETFs an den euroäischen Gesamtmittelzuflüssen betrage inzwischen 18 Prozent. Vor einem Jahr seien es gerade einmal 6 Prozent gewesen. Minimum-Volatility- und Dividendenstrategien sind BlackRock zufolge besonders gefragt. Weltweit betrugen die Nettomittelzuflüsse seit Jahresbeginn 45,9 Mrd. USD.

Rund 70 Smart-Beta-ETFs allein in Deutschland im Angebot

Smart Beta-ETF werden inzwischen auch vermehrt als Faktor-ETFs bezeichnet. Bei herkömmlichen Indizes erfolgen sowohl Auswahl als auch die Gewichtung entsprechend der jeweiligen Marktkapitalisierung. Bei Faktor-ETFs erfolgt hingegen sowohl die Auswahl als auch die Gewichtung entsprechend anderer Kriterien wie der Dividendenhöhe, Volatilität, Unternehmensgröße, dem Momentum oder anderen fundamentalen Kriterien. Smart-Beta-ETFs bzw. Faktor- oder Strategie-ETFs sind aber nicht unbedingt smarter als klassische Indizes, sie weisen lediglich alternative Auswahl- und Gewichtungskriterien auf. Nicht jede Strategie funktioniert in jeder Marktphase. Faktoren-ETFs erweitern aber die Anlagemöglichkeiten, Anleger können hiermit noch gezielter mit bestimmten Strategien versuchen, den Gesamtmarkt zu schlagen. Derzeit sind laut der EXtra-Magazin-Datenbank bereits rund 70 Faktoren-ETFs am deutschen Markt gelistet.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.