Vermögensaufbau mit Fonds
Bei der Geldanlage ist es wie beim Fußball: Selbst eine Mannschaft aus Top-Spielern muss nicht immer harmonieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Fonds-Team richtig aufstellen, um langfristig Vermögen zu bilden.

Häufige Fehlerquellen bei der Fondsauswahl

Dass sich Fonds am besten dazu eignen, kontinuierlich ein Vermögen aufzubauen, ist bekannt. Dennoch machen gerade Privatanleger immer wieder durchwachsene Erfahrungen. Neben schlechten Produkten liegt der Fehler für Misserfolge bei der Geldanlage aber oftmals in anderen Ursachen begründet. Alexander Del Toro Barba, Head of Product & Marketing beim Online-Finanzanlagenvermittler VisualVest ( Zum Testbericht),  hat eine Reihe Gründe identifiziert, wieso es Privatanlegern schwer fällt, mit Fonds zurecht zu kommen. „Viele Sparer kaufen Fonds wahllos und kombinieren sie nicht richtig. Am Ende steht dann meist ein Portfolio, das zu viele Aktien enthält, die zudem häufig ausschließlich aus Deutschland kommen.“ Auch würden viele Sparer dazu neigen, das eigene Risikoprofil falsch einzuschätzen. „Zwar fällt es leicht, sich selbst als risikobewussten Anleger zu bezeichnen, doch sollten Fondsinvestoren neben den Chancen unbedingt auch das Risiko sehen. Wer Schwankungen nicht ertragen kann, muss eine defensive Risikoklasse wählen und seine gesamte Anlagestrategie danach ausrichten“, so Del Toro Barba.

Obwohl es eine Reihe potenzieller Fehlerquellen bei der Fondsanlage gibt, sind die Instrumente gerade für die Ziele von Privatanlegern gut geeignet. Da jeder Fonds mehrere Wertpapiere enthält, ist das Gebot der Risikostreuung gleich miterfüllt. Hinzu kommt, dass Fonds regulatorisch gesehen als Sondervermögen gelten und auch im Falle von Insolvenzen von Bank oder Vermögensverwalter nicht belangt werden können.

Anlagekonzepte sollten kontinuierlich überwacht werden

Sind Fonds transparent aufgestellt, fällt es leicht, mehrere Produkte miteinander zu kombinieren. Für Del Toro Barba liegt gerade in der Kombination mehrerer Fonds der Schlüssel zu einer nachhaltig erfolgreichen Anlage. „Ein bestimmter Aktienfonds kann als Einzelinvestment völlig ungeeignet sein. In Kombination mit weiteren Produkten und eingebettet in ein defensiv ausgerichtetes Portfolio, kann er aber möglicherweise seine Chancen voll ausspielen und Investoren genau die Zusatzrendite bringen, die in Zeiten niedriger Zinsen gefragt ist“, betont der Marktkenner. Neben Aktien und Anleihen können je nach Ausgangslage auch Geldmarktprodukte oder Rohstoffe in Frage kommen. Richtig kombiniert, können Schwankungen des Gesamtdepots minimiert und ein für den Fondsanleger passgenaues Anlagekonzept erreicht werden.

Doch um ein ausgewogenes Fondsdepot zusammenzustellen, ist ein gehöriges Maß an Knowhow nötig. Del Toro Barba, der mit VisualVest ( Zum Testbericht) selbst siebzehn Fondsportfolios in sieben Risikoausprägungen anbietet, rät regelmässig zu prüfen, ob die ausgewählten Fonds den eigenen Qualitätskriterien noch entsprechen. „Selbst wenn man für sich selbst optimale Produkte gefunden und stimmig allokiert hat, heißt das nicht, dass diese Kombination auch langfristig die optimale Lösung darstellt“, so Del Toro Barba.

Zu viel Hin und Her macht Tasche leer

Neben der Eignung von Fonds für die eigenen Anlageziele ergibt sich im Zeitablauf auch aus anderen Gründen Handlungsbedarf: Steigt ein Fondsprodukt stärker als das andere, verändert sich die Gewichtung im Fondsportfolio und damit auch das Risikoprofil. „Aus diesem Grund nehmen wir bei unseren Portfoliolösungen diese Anpassungen automatisch vor“, betont Del Toro Barba. Obwohl sich einzelne Fondsprodukte unterschiedlich gut am Markt schlagen, hält der Fondsexperte wenig davon, ständig umzuschichten und beispielsweise immer die Testsieger von Anlegermagazinen zu kaufen. „Dass sich Fonds unterschiedlich entwickeln, ist normal. Wichtig ist, dass das Gesamtkonzept stimmt. Wir bei VisualVest nehmen Änderungen nur dann vor, wenn es wirklich triftige Gründe gibt. Dank unserer Anbieter-Unabhängigkeit haben wir alle Möglichkeiten, die besten Produkte für unsere Kunden auszusuchen und die Portfolios auf den langfristigen Anlageerfolg auszurichten.“

Erfahren Sie mehr über den Vermögensaufbau mit Fonds in diesem Video:

Jetzt VisualVest Kunde werden

VisualVest Testbericht

VisualVest überzeugt vor allem durch das herausragende Angebot mit 10 verschiedenen Anlagelösungen. Die Kosten sind mit 0,60 Prozent p.a. vergleichsweise niedrig. Es wird außerdem ein sehr umfangreicher Service mit Apps und einem eigenen Blog angeboten. Die Sicherheit ist auf Grund der vorhandenen Lizenz hoch.

5

TEILEN
Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Franz Rieber Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre und hat einen Master-Abschluss in Finance & Banking. Seit 2016 ist Franz Rieber für die Isarvest GmbH tätig und für das Projektmanagement und die Kundenbetreuung verantwortlich.