Start ETF-News Source baut seine Vertriebsaktivitäten in Europa aus

Source baut seine Vertriebsaktivitäten in Europa aus

53
Source Vertrieb
Der ETF-Anbieter Source passt seine Organisationsstruktur an das steigende Geschäftsvolumen an.

Dazu ordnet der Anbieter die Zuständigkeitsbereiche seines Kundenbetreuungsteams neu. Ziel der Neuorganisation ist, dass Source Anlegern in ganz Europa einen noch besseren Service anbieten kann als bisher. Durch die erheblichen Investitionen in der Vergangenheit und den stetigen Ausbau des Geschäfts auf dem gesamten Kontinent ist das Kundenbetreuungsteam von Source erheblich gewachsen. Es umfasst mittlerweile fast 30 Mitarbeiter, was rund einem Drittel der gesamten Belegschaft von Source entspricht.

Aufbau von Länderteams

Kern der neuen Organisationsstruktur ist der Aufbau von Teams, die spezifisch einzelne Länder sowie unterschiedliche Anlegergruppen innerhalb eines Marktes betreuen. Auf diese Weise rückt Source noch näher an seine Investorenbasis heran und kann besser und schneller auf deren Wünsche und Bedürfnisse eingehen. Mit der Neuorganisation legt die Gesellschaft zudem eine solide Grundlage für den im vergangenen Jahr von Source-Chairman Lee Kranefuss angekündigten Ausbau der Präsenz auf dem europäischen Kontinent.

„Aufgrund des anhaltenden Wachstums unseres Unternehmens ist es von grundlegender Bedeutung, dass wir näher an unseren Anlegern sind“, kommentiert Peter Thompson, President of Source, die Neuorganisation. „Die neue Teamstruktur wird genau hierfür sorgen – sowohl in Hinblick auf die geografische Abdeckung als auch in Bezug auf die unterschiedlichen Anlegersegmente.“ Thompson zeigte sich in diesem Zusammenhang erfreut über die Reaktionen und die Wirkung, die die Eröffnung des Source-Büros in Zürich im vergangenen Jahr mit sich gebracht hat. „Wir hoffen, auf diesem erfolgreichen Modell aufbauen zu können“, fügte Thompson hinzu. „Neben der Schweiz stellen sowohl Deutschland als auch Österreich seit jeher Kernmärkte für Source dar. Dort werden wir mit der neuen Country-Head-Struktur Ressourcen effektiver einsetzen und unseren Anlegern einen noch besseren Service bieten können.“

Zusätzlich zu den neuen Regionalleitern hat Source zwei neue Funktionen geschaffen, die die Kompetenzen des Kundenbetreuungsteams ergänzen und bestmöglich nutzen sollen. Hierzu wird Stefan Garcia, Managing Director, die Position des Head of Market Development übernehmen, während Ludovic Djebali, Managing Director, zusätzlich zur Leitung der Region Frankreich/Benelux nun auch das Key Account Management in ganz Europa verantworten wird.

„Der ETF-Markt in Europa verändert sich mit rasanter Geschwindigkeit“, so Thompson, „wobei zunehmend auch vollkommen neue Anlegerkreise die Vorteile von ETFs erkennen. Daraus folgt, dass die einzelnen Märkte weiterhin wachsen werden. Daher werden wir auch künftig investieren, um den Anforderungen und Erwartungen der Anleger in diesen Märkten gerecht zu werden.“
Die nachfolgend genannten Mitarbeiter sind verantwortlich für die jeweils aufgeführten Länder beziehungsweise Regionen.

  • David Lake, Managing Director, Head of United Kingdom
  • Marco Mautone, Managing Director, Head of Switzerland
  • Sascha Specketer, Executive Director, Head of Germany & Austria
  • Ludovic Djebali, Managing Director, Head of Frabelux
  • Stefano Caleffi, Executive Director, Head of Italy
  • Sjef Pieters, Executive Director, Head of Scandinavia & The Netherlands

Für alle weiteren Regionen der EMEA-Kundenbetreuung von Source ist Stefan Garcia zuständig. Hierzu zählen unter anderem Israel, Spanien und Portugal, MENA (Naher Osten & Nord Afrika), Skandinavien sowie die Niederlande.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.