Start ETF-News Source gewinnt drei Branchenauszeichnungen

Source gewinnt drei Branchenauszeichnungen

127
Gewinn klein

Der ETF-Anbieter Source wurde innerhalb kürzester Zeit mit drei Branchenauszeichnungen bedacht.

So hat Source jetzt bei den 11th Annual ETF Global Awards den prestigeträchtigen Preis für den „Most Innovative ETF – Europe“ gewonnen. Die ETF Global Awards wurden am 30. April in New York verliehen. Source wurde außerdem beim WealthBriefing European Award bereits zum zweiten Mal in Folge zum „ETF Provider of the Year“ gekürt und von ETF.com als „Most Innovative ETF Issuer of the Year“ geehrt.

Lee Kranefuss, Executive Chairman von Source, freut sich über die Auszeichnungen. Sie seien eine Bestätigung für die Innovationskraft von Source und zugleich ein Ansporn, den Anlegern auch künftig innovative Produkte zu bieten. „In diesem wettbewerbsintensiven ETF-Markt zielen wir darauf ab, Anlegern Auswahl zu bieten – und das Anbieten von wirklich innovativen Produkten ist ein wichtiger Bestandteil unseres Marktangebots“, sagt  Kranefuss. „Für uns kann sich Innovation in einer Vielzahl von Formen zeigen. Der Trick ist, sich nicht auf konventionelle Denkmuster zu beschränken, sondern seinen Horizont so zu erweitern, dass am Ende das beste Ergebnis für Anleger herauskommt“, so Kranefuss weiter.

„Source hat sich seit dem Start im Jahr 2009 einen Ruf für Innovation geschaffen und Maßnahmen ergriffen, die sicherstellen, dass diese Philosophie noch für einen langen Zeitraum fortgeführt werden kann. Dieses Wachstumsprogramm lässt sich insbesondere an der Personalstärke ablesen – seit Januar 2014 hat Source die Mitarbeiterzahl um 70 Prozent erhöht. Die 34 in diesem Zeitraum neu eingestellten Mitarbeiter haben alle wichtigen Geschäftsbereiche verstärkt, sowie neue, auf Multi-Asset Research und Capital Markets fokussierte Teams gebildet“, teilt der ETF-Anbieter mit. Source sei außerdem in weitere Märkte, zum Beispiel Italien und Spanien, vorgestoßen und mache so sowohl seine innovativen Produkte als auch das Angebot für pures Marktexposure einer viel breiteren Anlegerbasis zugänglich.

„Unsere Unabhängigkeit erlaubt es uns, überzeugende Anlagemöglichkeiten und jeweils die besten dazu passenden Zugangswege zu finden“, erklärt Peter Thompson, Präsident von Source. „Der Zugang kann entweder über einen großen Asset Manager oder einen kleinen Investmentmanager erfolgen, oder dadurch ermöglicht werden, dass in Zusammenarbeit mit einem Indexanbieter eine bessere Benchmark als die derzeit verfügbaren entwickelt wird.“

TEILEN
Vorheriger ArtikelState Street legt Green Bond Indexfonds auf
Nächster ArtikelETF-Pressespiegel KW19/2015
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.