Source mit erstem ETF auf Biotechnologiesektor
Der Sektor hat eine schwierige Zeit hinter sich. Doch Biotech-Titel bleiben aussichtsreich. Derzeit bietet sich eine günstige Einstiegsgelegenheit, auch wenn gewisse Risiken nicht ignoriert werden dürfen.

Source baut seine Produktpalette weiter aus. Mit dem Source NASDAQ Biotechnology UCITS ETF legt der ETF-Anbieter den ersten, in Europa notierten ETF auf, der darauf abzielt, den NASDAQ Biotechnology-Index nachzubilden.

Der Biotechnologiesektor verzeichnet seit seinen Anfängen in den 1980er Jahren mit nur einer Handvoll von Unternehmen ein beträchtliches Wachstum. Derzeit liegt die Marktkapitalisierung der an der Börse gelisteten Biotech-Aktien bei über 950 Mrd. US-Dollar. Der NASDAQ Biotechnology-Index bildet die Performance von über 100 an der NASDAQ notieren Biotechnologie- und Pharmaunternehmen ab. Das Spektrum der Indexmitglieder reicht dabei von global ausgerichteten Konzernen mit breiten Produktportfolios bis hin zu kleinen Unternehmen, die sich auf einen einzigen Wirkstoff spezialisiert haben.

„Der NASDAQ Biotechnology-Index hat sich seit seiner Einführung im Jahr 1993 zu einer maßgeblichen Benchmark entwickelt, anhand derer sich das Wachstum und die Performance dieses immer wichtigeren Sektors nachverfolgen lässt“, sagt Rob Hughes, Head of Index and Advisor Solutions bei der NASDAQ. „Einige der weltweit innovativsten Unternehmen im Biotechnologiesektor werden an der NASDAQ gehandelt und wir sind stolz auf unsere Geschichte und Partnerschaften in diesem Bereich. Daher freuen wir uns, künftig mit einem anderen Innovator, nämlich Source, zusammenzuarbeiten.“

„Source reagiert mit der Auflegung des NASDAQ Biotechnology UCITS ETF unmittelbar auf Nachfragen seiner Kunden“, fügt Ted Hood, CEO von Source, hinzu. „Zwar stehen den Anlegern in Europa einige große, aktiv gemanagte Biotechnologiefonds zur Verfügung. Die Auswahl an passiven Optionen ist jedoch beschränkt. Es gibt einige ETFs, darunter unsere eigenen Produkte, die den US-Gesundheitssektor abbilden. Viele Anleger suchen jedoch nach einem stärker fokussierten Investment im Biotechnologiesektor.“

Der Source NASDAQ Biotechnology UCITS ETF ist in US-Dollar denominiert und wird an der London Stock Exchange gehandelt. Er ist ferner zum Vertrieb in Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland,  Luxemburg, den Niederlanden, Österreich und Schweden zugelassen. In Italien, Norwegen und der Schweiz ist das Produkt nur institutionellen Investoren vorbehalten.

Details zum neu aufgelegten Source ETF:

Source NASDAQ Biotechnology UCITS ETF

  • Benchmark: NASDAQ Biotechnology Total Return Index
  • Basiswährung: US-Dollar
  • Handelswährung: US-Dollar
  • ISIN: IE00BQ70R696
  • Börse: London Stock Exchange
  • Verwaltungsgebühr: 0,40 % p. a.
  • Indexabbildung: synthetisch
  • Ertragsverwendung: thesaurierend

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Auf der Gewinnerstraße mit Biotech-Aktien und in der ETF-Suche finden Sie darüber hinaus auch eine Liste mit SmallCap-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.