Ein neuer ETF ist auf dem Markt.
Ein neuer ETF ist auf dem Markt.

Seit dem 23. Juli 2018 ist ein neuer ETF aus dem Hause State Street Global Advirsors (SPDR) über Xetra und Börse Frankfurt handelbar. Modell stand, der bereits 2011 aufgelegte SPDR Bloomberg Barclays Emerging Markets Local Bond UCITS ETF (WKN: A1JJTV). Bei dem neuen Produkt handelt es sich um den SPDR Bloomberg Barclays Emerging Markets Local Bond UCITS ETF (Acc) (WKN: A2JPTJ). Es handelt sich nun also um eine neue Anteilsklasse. Der neue ETF ist thesaurierend. Mit dem SPDR Bloomberg Barclays Emerging Markets Local Bond UCITS ETF (Acc) erhalten Anleger Zugang zu liquiden Staatsanleihen, die Schwellenländer in deren lokaler Landeswährung emittieren. Der Referenzindex enthält sowohl Investment-Grade-Anleihen als auch Anleihen, die ein geringeres Bonitätsrating aufweisen. Die Indexbestandteile können über eine feste oder eine variable Verzinsung verfügen. Referenzindex ist der Bloomberg Barclays Emerging Markets Local Currency Liquid Government Bond Index.

So ist der ETF zusammengestellt

Das häufigste Ranking ist mit gut 36 Prozent “A”. Knapp dahinter folgt mit rund 32 Prozent die Note „Baa“. Die Fälligkeitsstruktur sieht wie folgt aus: Jedes fünfte Papier hat eine Laufzeit von sieben bis zehn Jahren. Geringfügig mehr vertreten sind die Fristen drei bis fünf Jahre. Über mehr als 30-jährige Laufzeiten kommen dagegen kaum vor. Auf Länderebene zeigen sich mit je 10,25 Prozent Mexiko und Brasilien als Schwergewichte. Auf den Plätzen folgen Südkorea, Malaysia, Indonesien, Polen, Thailand, Südafrika und Russland. Die Liste lässt sich aber fortführen.

Hier die Details zum Schellenländer-Anleihen-ETF:

SPDR Bloomberg Barclays Emerging Markets Local Bond UCITS ETF (Acc)

  • ISIN: IE00BFWFPY67
  • WKN: A2JPTJ
  • TER: 0,55 Prozent
  • Ertragsverwendung: thesaurierend
  • Bloomberg Barclays Emerging Markets Local Currency Liquid Government Bond Index

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.