State Street Global Advisors hat einen neuen ETF im Xetra-Handel der Deutschen Börse gelistet. Der SPDR MSCI EM Beyond BRIC UCITS ETF bietet Zugang zu kleineren Schwellenländern außerhalb der BRIC-Region.

Der Index, auf dem der SPDR MSCI EM Beyond BRIC UCITS ETF (IE00BCBJFC69) basiert, beinhaltet eigenen Angaben zufolge alle unter MSCI als Schwellenländer klassifizierte Märkte mit Ausnahme der BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China. Stark im Imdex vertreten sind derzeit die Staaten Korea, Südafrika und Taiwan. Zu den Top-Holdings gehören Unternehmen wie Samsung Electronics, Taiwan Semiconductor oder America Movil. Überdurchschnittlich in der Benchmark gewichtet sind die Sektoren Finanzen, Informationstechnologie und Materialien. Der Index ist ein standardisierter Marktkapitalisierungsindex mit einer Deckelung bei 15 Prozent für einzelne Länder. Der Index wird physisch optimiert abgebildet, Erträge werden thesauriert. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,65 Prozent.

„Die BRIC-Staaten waren in der Vergangenheit die stärksten Wachstumsreiber unter den Schwellenländern. Inzwischen haben sie jedoch schon viele Züge entwickelter Märkte angenommen, was sie den Wachstumsschüben der vergangenen Dekade verdanken. Sie sind beispielsweise stärker integriert, korrelieren starker und sind abhängiger von der Entwicklung der Weltwirtschaft“, erläutert State Street Global Advisors. „Kleinere Schwellenländer haben viele Charakteristika und Bewertungen, die die BRIC-Länder vor zehn Jahren hatten. Solche Länder haben eine große Bevölkerung mit einer wachsenden Mittelklasse, hohes Wirtschaftswachstum, immer entwickeltere Finanzsysteme und eine immer stabilere politische Lage“, sagt Axel Riedel, verantwortlich bei SPDR ETFs für das Geschäft mit Finanzintermediären in Deutschland und Österreich.

„Viele aktive Strategien für Schwellenländer generieren Alpha durch die Untergewichtung der BRIC-Länder und die Übergewichtung von kleineren Schwellenländern. SSgA hat dagegen einen neuen ETF aufgelegt, der sich nur auf diese kleineren Schwellenländer konzentriert und Anlegern damit ein taktisches Instrument für das Management ihrer Investitionen in diesen Ländern in die Hand gibt“, so Riedel weiter. „Der MSCI EM Beyond BRIC wurde seinen Angaben zufolge als Reaktion auf Kundenanfragen aufgelegt. „Wir glauben, dass er das Tracking und Bewerten von Investitionen in Schwellenmärkten außerhalb der BRIC-Staaten auf eine neue Art und Weise ermöglicht“.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.