Währungsveränderungen
US-Dollar Anlagen haben auch Risiken

Mit Exchange Traded Funds können Anleger nun auch auf Währungsveränderungen setzen und zusätzlich Zinsgewinne einstreichen.

Während Anleger schon seit einiger Zeit über einen ETF auf den EONIA-Index im deutschen Geldmarkt investieren können, war ein Investment in ausländische Tagesgeldzinssätze nur schwer möglich. Mit dem „db x-trackers II SONIA Total Return Index ETF“ und dem „db x-trackers II Fed Fund Total Return Index ETF“ bietet die Deutsche Bank jetzt eine effiziente und flexible Möglichkeit, in britische oder US-amerikanische Tagesgeldzinsen anzulegen. Indirekt geht der Anleger hiermit auch eine Währungsposition ein, da die ETFs an der Frankfurter Börse zwar in Euro gehandelt werden, aber auf Dollar (Fed Funds) oder Pfund (SONIA) lauten.

Währungsveränderungen und -effekte

Der Fed Funds Effective Rate Total Return Index bildet eine täglich rollierende Einlage zur Federal Funds Effective Rate (US Geldmarktzinssatz) ab. Ein Währungsgewinn ergibt sich, wenn der Dollar gegenüber dem Euro aufwertet, weil dann für einen investierten Dollar mehr Euro zurückgewechselt werden. Dazu ein Beispiel: Ein Investor legt für ein Jahr eine Million Euro am US-Geldmarkt zu drei Prozent an. Beim aktuellen Wechselkurs (1 EUR = 1,55 USD) entspricht das einer Anlagesumme von 1,550 Mio. Dollar. Legt der Dollar binnen Jahresfrist auf 1 EUR = 1,50 Dollar zu, dann erhält der Anleger für seine 1,550 Mio. Dollar rund 1,033 Mio. Euro zurück – ein Wechselkursgewinn von rund 33.000 Euro bzw. 3,3 Prozent. Aber auch bei den Zinsen ergeben sich positive Währungseffekte. Bei einem Satz von drei Prozent auf 1,550 Mio. US-Dollar beträgt die Gutschrift nach einem Jahr 46.500 Dollar – im Gegenwert von dann 31.000 Euro bzw. 3,1 Prozent. Insgesamt hätte der Anleger also eine Rendite von 6,4 Prozent (3,3 + 3,1) erzielt. Auf der anderen Seite würden bei einem schwächer werdenden US-Dollar entsprechende Währungsverluste eintreten.

Pfund-Investment

So wie die Investition in den Dollar möglich ist, gibt es auch einen ETFs auf den SONIA Satz. Der SONIA Total Return Index repäsentiert eine täglich rollierende Einlage zum SONIA-Satz (Sterling Overnight Index Average, der Geldmarktreferenzzinssatz in Großbritannien). Hierdurch können Investoren via ETF auch auf einen steigenden Pfundkurs setzen, da der ETF die Fondswährung Pfund besitzt, aber in Frankfurt wiederum in Euro gehandelt wird.

Nicht nur die Zinsen zählen

Egal ob in Dollar oder Pfund – wer Geld in ausländischen Währungen anlegt, sollte nicht nur die Zinsen im Blickfeld haben, sondern sich insbesondere auch über die weitere Wechselkursentwicklung eine Meinung bilden.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.