Emerging Markets-klein

Sutor Bank Auswertung: Ägypten über 20 Jahre ertragsreichster Aktienmarkt, Griechenland Schlusslicht.

Der Aktienmarkt Ägyptens hat in den vergangenen 20 Jahren die beste Performance unter den Emerging Markets erzielt. Dies ergab eine Untersuchung der in Hamburg ansässigen Sutor Bank. Für die Untersuchung wurden die 27 Länder im Schwellenländerbereich mit der höchsten Kapitalmarktgewichtung herangezogen. Dabei wurden die jeweiligen MSCI-Länder-Indizes inklusive der Bruttodividenden („gross dividends“) ausgewertet.

  • Nischenmarkt Ägypten liefert bei Schwellenländern beste Aktien-Performance über 20 Jahre
  • Griechenland mit schlechtestem Ergebnis unter den 27 untersuchten Schwellenländern
  • Geldanlage sollte breit gestreut werden

Ägyptischer Index verzwanzigfacht, Schlusslicht Griechenland

Als ertragreichster Aktienmarkt liegt mit einer durchschnittlichen Jahresrendite von 16,2% Ägypten vor Peru mit 13,7% und Kolumbien von 13,1%. Wer vor 20 Jahren 10.000 Euro in ägyptische Aktien investierte, könnte sich heute über etwas mehr als 200.000 Euro freuen (Stand: 31.12.2014). Die Entwicklungen der meist stärker im Fokus stehenden „BRIC“-Länder liegen dabei nur im Mittelfeld: Brasilien 9,3%, Russland 9,6%, Indien 8,3% und China 2,5%.

Schlechtester Markt ist in diesem Zeitraum Griechenland. Von 10.000 im Jahr 1995 investierten Euro verblieben Ende 2014 noch rund 6.100 Euro, also eine Durchschnittsrendite von -2,5%. „Die Herabstufung Griechenlands vom Industrieland zum Schwellenland durch den Indexanbieter MSCI im Jahr 2013 erscheint wie eine Vorahnung auf die weitere Entwicklung des griechischen Aktienmarkts“, erklärt Dirk Wittich, Kapitalmarktexperte bei der Sutor Bank.

Illiquide Märkte, hohe Volatilität

Die Aktienmärkte vieler Schwellenländer sind jedoch sehr illiquide. So besteht der Index des Siegers Ägypten nur aus drei Aktien, davon zwei Banken mit über 90% Anteil am Index. „Durch geringes Marktvolumen ist häufig ein Zugang zu den Börsen nicht möglich, nicht einmal über Indexfonds. Diese eingeschränkte Liquidität führt zwangsläufig zu deutlich höheren Schwankungen als bei den Kursentwicklungen der Märkte der Industrienationen“, erklärt Wittich.

Die hohe Volatilität lässt sich beispielsweise an der Türkei und an Russland ablesen: Im Jahr 1999 erzielte der türkische Aktienmarkt ein Kursplus von 312,8%. Dieses starke Ergebnis relativiert sich jedoch vor dem Hintergrund, dass der türkische Markt 1998 mit einem Minus von 56% der zweitschlechteste Markt war. Den höchsten Verlust verzeichnete 1998 Russland mit -84,2% – dafür war Russland mit einem Plus von 306,5% der zweitbeste Markt im Schwellenländerbereich 1999.

Eine einseitige Ausrichtung des Portfolios auf Nischenmärkte empfiehlt Dirk Wittich aufgrund hoher Wertschwankungen und illiquider Märkte nicht: „Der langfristige Anlageerfolg beruht nicht auf der Konzentration auf wenige Märkte oder Branchen, sondern auf einer breiten Streuung. Um ein Portfolio breit und gut zu streuen, sind Investments in den Schwellenländern als Beimischung jedoch unverzichtbar. In den nächsten Jahren und Jahrzehnten wird das Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern oberhalb der Industrienationen liegen, getrieben von Bevölkerungswachstum, Investitionen in Infrastruktur, steigendem Konsum und besserer Gesundheitsversorgung“, erklärt Wittich.

Tabelle: Jährliche Rendite Emerging Markets

Zeitraum: 20 Jahre (1.1.1995-31.12.2014); MSCI Länderindizes; inkl. Bruttodividenden („gross dividends“)

Länderindex jährl. Rendite (20 Jahre)

  1. MSCI Ägypten 16,20%
  2. MSCI Peru 13,70%
  3. MSCI Kolumbien 13,08%
  4. MSCI Türkei 11,21%
  5. MSCI Mexiko 11,08%
  6. MSCI Tschechien 10,82%
  7. MSCI Russland 9,58%
  8. MSCI Brasilien 9,25%
  9. MSCI Marokko 9,23%
  10. MSCI Israel 8,59%
  11. MSCI Ungarn 8,46%
  12. MSCI Indien 8,34%
  13. MSCI Südafrika 8,24%
  14. MSCI Argentinien 6,72%
  15. MSCI Pakistan 6,66%
  16. MSCI Polen 6,53%
  17. MSCI Sri Lanka 5,95%
  18. MSCI Indonesien 5,87%
  19. MSCI Korea 5,76%
  20. MSCI Chile 5,58%
  21. MSCI Malaysia 4,25%
  22. MSCI Jordanien 2,95%
  23. MSCI China 2,53%
  24. MSCI Taiwan 2,49%
  25. MSCI Philippinen 2,16%
  26. MSCI Thailand 1,47%
  27. MSCI Griechenland -2,45%

SutorBank Testbericht

Die Sutor Bank überzeugt vor allem durch den hervorragenden Service und die sehr hohe Sicherheit. Das Angebot ist mit vier Anlagestrategien vielfältig und bildet die üblichen Risikoprofile ab, könnte aber größer sein. Bei den Kosten liegt die Sutor Bank im Mittelfeld.

3.5

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.