Start ETF-News Sutor Bank: Wer hektisch aussteigt halbiert Rendite

Sutor Bank: Wer hektisch aussteigt halbiert Rendite

1048
Sutor Bank: Wer hektisch aussteigt halbiert Rendite
Eine Studie der Sutor Bank macht deutlich wie wichtig es ist seiner Anlagestrategie treu zu bleiben.

Die ersten Wochen des Jahres 2016 waren an den Kapitalmärkten für Anleger eine große Enttäuschung. Manche Anleger reagierten panisch und stießen Aktien ab. Ein Fehler, wie eine Auswertung der Sutor Bank zeigt: Die 15 besten Börsentage tragen seit Einführung des DAX 1987 fast die Hälfte zur Gesamtrendite des DAX bei. Die meisten der besten Börsentage lagen in stürmischen Zeiten.

  • Auswertung der Sutor Bank zur DAX-Entwicklung seit 1987
  • DAX Gesamtentwicklung liefert doppelte Rendite gegenüber DAX ohne 15 beste Börsentage
  • Anleger sollten sich von Kursrückgängen nicht nervös machen lassen

An den Aktienmärkten weltweit kam es gerade seit Jahresanfang wieder zum Teil zu zweistelligen Verlusten. „Schwankungen an den Aktienmärkten sind normal. Viele Anleger, die die Finanzkrise 2008 in ihren Depots miterlebt haben, lassen sich von starken Kursrückgängen jedoch verunsichern. Dahinter steht die Angst massiver Verluste, die im Nachgang zur Finanzkrise 2008 beim DAX rund 50 Prozent betrugen“, sagt Lutz Neumann, Leiter der Vermögensberatung der Sutor Bank.

„Anleger sind jedoch gut beraten, gerade nach starken Kurseinbrüchen nicht vorschnell zu verkaufen.“

DAX ohne 15 beste Tage erzielt nur Hälfte der Rendite des DAX über alle Tage

Seit Initiierung des DAX im Jahr 1987 – Ende Dezember 1987 wurde der DAX auf 1.000 Indexpunkte normiert – erzielte der DAX insgesamt bis Februar 2016 (Stichtag: 24.02.2016) eine jährliche Wertentwicklung von 8,33 Prozent. Ohne die 15 besten Tage hätte der DAX nur eine Wertentwicklung von 4,09 Prozent jährlich erzielt. „Nur 15 Tage sorgten in der Entwicklung des DAX für die ‚halbe Miete'“, erklärt Lutz Neumann. „Wer diese 15 Tage oder auch nur einige Tage davon verpasst hat, verzichtete auf einen erheblichen Rendite-Anteil.“ Wer beispielsweise die sechs besten Tage des DAX verpasste, erzielte eine jährliche Rendite seit 1987 von 6,30 Prozent – zwei Prozentpunkte weniger als der DAX über alle Tage.

Grafik 1: Entwicklung DAX seit 1987 – alle Tage und ohne 15 beste Tage

DAX 1987 - 2016
Entwicklung DAX seit 1987 – alle Tage und ohne 15 beste Tage

Quelle: Sutor Bank

Sutor Bank: Beste Börsentage in stürmischen Zeiten

Aus der Auswertung lässt sich herauslesen, dass die besten Börsentage vor allem in stürmischen Marktzeiten sind. Demnach lagen die drei besten DAX-Börsentage im Oktober und November 2008 – unmittelbar zur Zeit der Lehman-Pleite und der nachfolgenden Finanzkrise, in deren Verlauf es zu hohen Verwerfungen an den Aktienmärkten kam. Im Juli 2002 hielt der Enron-Skandal und der Vorgriff auf die militärische US-Intervention im Irak die Märkte in Atem (Platz 4), 2002 befanden sich die Märkte noch in den Nachwehen der geplatzten Dotcom-Blase (Plätze 7 bis 9), im Januar 1991 gab es im Zuge der militärischen Befreiung Kuweits Kurssprünge (Platz 10).

Tabelle: Die 15 besten Börsentage des DAX

Zeitraum: 30.12.1987 – 24.02.2016

Nr.Tag Wertentwicklung 
113.10.2008 11,40 %
228.10.2008 11,28 %
324.11.2008 10,34 %
429.07.2002 7,85 %
508.12.2008 7,63 %
602.01.2003 7,34 %
711.10.2002 7,23 %
806.08.2002 7,08 %
915.10.2002 6,95 %
1017.01.1991 6,94 %
1113.03.2003 6,87 %
1224.09.2001 6,64 %
1317.10.1989 6,48 %
1401.10.1990 6,43 %
1505.01.1988 6,41 %

 

Gleiches Bild beim S&P 500 (USD): ohne beste 15 Tage nur die Hälfte der Rendite

Beim S&P 500 (US-Dollar) bietet sich ein ähnliches Bild wie beim DAX – auch hier erzielt der Index ohne die 15 besten Tage nur die Hälfte der Rendite gegenüber dem Index über alle Tage. Liegt die Rendite des S&P 500 seit 1987 bei jährlich 7,58 Prozent, sind dies ohne die 15 besten Tage nur 4,05 Prozent pro Jahr. „Die Auswertung zeigt, dass auch indexübergreifend davon ausgegangen werden kann, dass ohne die besten Börsentage die Rendite deutlich geschmälert wird“, sagt Lutz Neumann. „Da niemand konkret vorhersagen kann, wann die besten Börsentage sein werden, sollten Anleger auch bei hoher Volatilität an den Märkten einen kühlen Kopf bewahren und nicht überhastet ihr Depot auflösen.“

Grafik 2: Entwicklung S&P 500 (US-Dollar) seit 1987 – alle Tage und ohne 15 beste Tage

S&P 500 1987 - 2016
Entwicklung S&P 500 (US-Dollar) seit 1987 – alle Tage und ohne 15 beste Tage

Quelle: Sutor Bank

SutorBank Testbericht

Die Sutor Bank überzeugt vor allem durch den hervorragenden Service und die sehr hohe Sicherheit. Das Angebot ist mit vier Anlagestrategien vielfältig und bildet die üblichen Risikoprofile ab, könnte aber größer sein. Bei den Kosten liegt die Sutor Bank im Mittelfeld.

4

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Lower for Longer: Im Niedrigzinsumfeld zählt nicht nur die Rendite und in der ETF-Suche finden Sie darüber hinaus auch eine Liste mit Europäischen-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

TEILEN
Vorheriger ArtikelWisdomTree seit einem Jahr auf deutschem Markt
Nächster ArtikelBVI: "Im Detail noch Nachbesserungsbedarf"
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.