Start ETF-News Trendy auf Renditekurs

Trendy auf Renditekurs

35
Immer auf Renditekurs

Der Vermögensverwalter Artus Direct Invest bietet ETF-Dachfonds auf der Basis eines Trendfolgesystems an. ETFs und Trendfolgesysteme bieten eine interessante Kombination und Ergänzung für eine langfristig lukrative Geldanlage.

Bei einem Trendfolgeansatz wird die Investition in der Regel mit Hilfe einer technischquantitativen Analyse gesteuert. Die Funktionsweise: Während der Laufzeit werden für jedes Finanzinstrument zum Beispiel einmal wöchentlich Kauf- und Verkaufssignale auf Basis der Wochenschlusskurse ermittelt. Bei einem Kaufsignal würde in den jeweiligen Wert investiert, bei einer Verletzung des Trends würde der Wert veräußert und der Gegenwert auf dem Geldmarktkonto angelegt. In unsicheren Zeiten können die Trendsignale auch in kürzeren Zeitabständen wechseln. Grundsätzlich wären bei dieser Systematik Anleger vor weiteren Kursrückgängen und damit zusätzlichen Verlusten geschützt.

ETF-Trendfolge-Dachfonds

Der Düsseldorfer Vermögensverwalter Artus Direct Invest hat ETFs und Trendfolgesysteme in drei Fonds zusammengeführt: Artus Welt Core Satelliten Strategie HI-Fonds, Artus Europa Core Satelliten Strategie HIFonds und Artus Global Selectios HI Fonds (siehe Tabelle). Für Klaus Hinkel sind die Fonds auch eine logische Konsequenz auf die bevorstehende Abgeltungssteuer: „Wir haben nach einer steuerbegünstigten Lösung gesucht, das Geld der Investoren möglichst breit zu streuen und gleichzeitig mit einer aktiven Vermögensverwaltung die Renditechancen zu erhöhen. Sie sind die ideale Kombination aus traditionellem Vermögensmanagement, moderner Anlageinstrumente und aktivem Risikomanagement.“ Diese Fonds bilden einen großen Teil des Anlagespektrums nach der jeweiligen Chancen- und Risikoausrichtung ab. So berücksichtigen die Fondsstrategen nicht nur lokal und weltweit ausgerichtete Aktien- und Rentenengagements in Index-Fonds. Vielmehrinvestieren sie auch in Rohstoffwerte wie Gold, Öl und Gas sowie weichen Commodities oder in liquide immobilienorientierte Anlagesegmente

Flexibilität

Zudem werden die Anlagen jederzeit umgeschichtet und so den Marktveränderungen angepasst. „Denn“, so ETF-Experte Klaus Hinkel, „die Steuer fällt auch dann nicht an, wenn der Dachfondsmanager Anteile anderer Fonds innerhalb des Dachfonds mit Gewinn verkauft“. Über allem steht dabei das Motto der beiden Portfolio-Manager Jörg Bohn und Klaus Hinkel: Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelWährungsveränderungen: Strategien für Dollar und Pfund
Nächster ArtikelRichtig in Öl investieren
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.