Start ETF-News UBS-ETF auf MSCI Asia ex Japan-Index aufgelegt

UBS-ETF auf MSCI Asia ex Japan-Index aufgelegt

40
tempel-mauer-orient

UBS Global Asset Management listet an der Deutschen Börse einen neuen ETF auf den MSCI AC Asia ex Japan-Index. Der börsengehandelte Indexfonds erlaubt Anlegern, an der wirtschaftlichen Entwicklung von insgesamt 10 asiatischen Staaten, davon zwei entwickelten und acht Schwellenländern, zu partizipieren.

Der neue UBS-ETF (WKN: A1JZY0) gibt Anlegern die Möglichkeit, einfach und kostengünstig in die führenden großen und mittelgroßen Unternehmen Chinas, Hong Kongs, Indiens, Indonesiens, Koreas, Malaysias, den Philippinen, Singapur, Taiwan und Thailand zu investieren: Mit 614 Large- und Mid-Cap-Unternehmen deckt der Basis-Index MSCI AC Asia ex Japan rund 84% der Marktkapitalisierung eines jeden Landes im Aktienstreubesitz ab.

Der neu gelistete UBS-ETF ist swap-basiert und hat eine pauschale Verwaltungskommission von 0,62 Prozent für die Anteilsklasse A. Diese richtet sich nach Angaben des ETF-Anbieters vorwiegend an Privatkunden, könne aber auch von institutionellen Investoren und vermögenden Privatkunden erworben werden. Die Fondswährung des UBS ETFs plc – MSCI AC Asia ex Japan TRN Index SF-A ist US-Dollar. Der Handel an der Deutschen Börse erfolgt ebenfalls in US-Dollar.

Eine wettbewerbsfähige Liquidität im Sekundärmarkt mit engen Geld-Brief-Spannen ist durch die UBS AG sichergestellt. Das Fondsdomizil des neuen UBS-ETF ist Irland.

Der neuaufgelegte ETF im Detail:

Name: UBS ETFs plc – MSCI AC Asia ex Japan SF-A

ISIN: IE00B7WK2W23

Gesamtkostenquote: 0,62 Prozent

Indexabbildung: synthetisch (Swaps)

Ertragsverwendung: thesaurierend

TEILEN
Vorheriger ArtikelAnlagechancen in Zeiten der Krise
Nächster ArtikelGold-ETCs mit Jahresrekord-Zuflüssen
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.